Unterhaltsheranziehung: Unterhaltsvorschussgeld (UVG)

Erhalten Vater oder Mutter Unterhaltsvorschuss nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG), muss der jeweils andere Elternteil Unterhalt in Geld zahlen. Er wird nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches herangezogen

Unterhaltspflicht besteht bei Zahlungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz.

Parallel und danach können die Unterhaltsansprüche von der Beistandschaft verfolgt werden, auch wenn keine öffentlichen Leistungen für das Kind gewährt werden.

Unterhaltspflichtige werden von der Heranziehung auf Leistungsfähigkeit für den Unterhalt überprüft. Hat der Elternteil kein Einkommen und ist nicht dauernd erwerbsunfähig, muss er sich im gesamten Bundesgebiet um Arbeit bemühen.

Bitte vereinbaren Sie vor einem persönlichen Besuch unbedingt einen Termin mit uns.

benötigte Unterlagen

  • Einkommensnachweise der letzten 12 Monate, bei Selbstständigen die der letzten 3 Jahre.

Rechtliche Grundlagen

Unterhaltsvorschussgesetz (UVG), Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

Erfahren Sie mehr...

Kontakt