Solingen Pass

Inhaber des Solingen-Passes können Leistungen städtischer Einrichtungen und anderer Institutionen vergünstigt in Anspruch nehmen.

Diese Vergünstigungen bietet der Solingen Pass:

  • Städtische Konzerte
    Ermäßigungen von 50% bzw. 25% auf die Eintrittspreise
  • Städtisches Theater
    Ermäßigungen von 50% auf die Eintrittspreise
  • Stadtbibliothek
    Ausstellung des Bibliotheksausweises frei
  • Stadtarchiv
    Ermäßigung bzw. Wegfall bei verschiedenen Entgelten
  • Klingenmuseum
    Ermäßigung auf die Eintrittspreise um 2,50 € für Erwachsene / Kinder frei
  • Musikschule
    Befreiung von Unterrichtsentgelt und Instrumentenmiete (Gruppenunterricht)
  • Bergische VHS
    Entgeltermäßigung von 50%
  • Städtische Hallenbäder und Freibad Heide
    Ermäßigung von 47,4 % auf das Einzelentgelt
  • Eislaufbahn Ittertal
    Ermäßigung auf die Eintrittspreise
  • Solinger Vogel- und Tierpark in Ohligs
    0,50 €  Nachlass je Tageseintrittskarte
  • Tierpark Fauna
    Ermäßigung auf die Eintrittspreise
  • Solinger Sportbund
    Vergünstigungen bei vereinzelten Kursen
  • weiterhin Ermäßigungen der Kursgebühr
    Willy-Koenen-Bildungswerk (10% Ermäßigung bei Kursen mit einer Teilnehmerzahl von acht Personen), Familienbildungswerk des DRK, Katholisches Bildungswerk Wuppertal-Solingen-Remscheid

Voraussetzungen

Der Solingen-Pass ist erhältlich für Solinger Einwohner,

  • die laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (Arbeitslosengeld II) vom Jobcenter der Stadt Solingen beziehen

oder

  • die laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsunfähigkeit) vom Stadtdienst Soziales beziehen

oder

  • deren vorhandenes Einkommen die Sätze der Sozialhilfe nur geringfügig überschreitet und die damit als bedürftig gelten.

benötigte Unterlagen

  • der letzte Bewilligungsbescheid der ARGE Solingen oder Nachweise über die Höhe aller Einkünfte und der Miete

Preis / Kosten

  • keine

Hinweise

Beantragt werden muss der Solingen-Pass beim Stadtdienst Soziales, wenn keine laufenden Sozialhilfeleistungen bezogen werden, aber das vorhandene Einkommen die Sätze der Sozialhilfe nur geringfügig überschreitet.

Werden Sozialhilfeleistungen bezogen ist in der Leistungsgewährenden Abteilung der Antrag zu stellen.

Der Antrag auf Ausstellung eines Solingen–Passes kann persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person oder schriftlich erfolgen. Die Beantragung ist auch per E-Mail (grundsicherung@solingen.de) möglich.

Die zuständigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für den Solingen-Pass sind den Kontaktdaten zu entnehmen.

Ohne besonderen Antrag bekommen den Solingen-Pass Personen, die folgende Leistungen erhalten automatisch zugesandt:

  • laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (Grundsicherung für Arbeitssuchende, Arbeitslosengeld II)
  • laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsunfähigkeit)
  • Barbetrag für Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen bzw. Behindertenheimen
  • Leistungen der wirtschaftlichen Jugendhilfe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Gültigkeitsdauer: Der Solingen-Pass gilt bis zum 31.01. des Folgejahres.

Bei Verlust des Solingen-Passes kann der Berechtigte bei der zuständigen Stelle des Stadtdienst Soziales persönlich vorsprechen und Ersatz bekommen.

Rechtliche Grundlagen

Der Solingen-Pass wurde im März 1986 auf der Grundlage eines Ratsbeschlusses eingeführt.

verwandte Themen und Angebote

Kontakt