Unterhaltsvorschuss (UVG)

Alleinerziehende Elternteile erhalten Unterhaltsvorschuss, wenn der andere Elternteil keinen oder keinen ausreichenden Unterhalt bezahlt.

Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres haben Kinder Anspruch auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Ab dem 12. Lebensjahr wird UVG nur dann erbracht, wenn das Kind keine SGB II - Leistungen (Arbeitslosengeld II) erhält. Ausnahme: Der alleinerziehende Elternteil verfügt über Einkommen in Höhe von 600,00 € oder wenn durch die UVG - Leistung die SGB II - Hilfebedürftigkeit vermieden wird.

Bei Kindern in Ausbildung, wird die Ausbildungsvergütung unter Abzug bestimmter Pauschalen auf die Höhe des Unterhaltsvorschusses angerechnet. Bei einer Ausbildungsvergütung von über 720,00 € (Netto) besteht kein Anspruch auf UVG.

Höhe der Leistungen

  • Kinder bis 6 Jahren
    150,00 € mtl.
  • Kinder bis unter 12 Jahren
    202,00 € mtl.
  • Kinder bis unter 18 Jahren
    272,00 € mtl.

Weitere Voraussetzungen für die Leistung

  • Gemeinsamer Haushalt mit dem Kind
  • Getrennter Haushalt mit dem anderen Elternteil
  • Keine Unterhaltsleistungen oder Unterhaltsleistungen unterhalb der UVG-Höhe

UVG-Leistungen werden nicht gewährt, wenn der Elternteil bei dem das Kind lebt, heiratet (auch wenn es sich dabei nicht um den anderen Elternteil des Kindes handelt) und mit dem neuen Ehepartner und dem Kind zusammenlebt.

Hinweise

Für jedes Kind muss ein gesonderter Antrag gestellt werden.

Das neue Unterhaltsvorschussgesetz ist am 17.08.2017 veröffentlicht worden und rückwirkend zum 01.07.2017 in Kraft getreten. Durch die verspätete Veröffentlichung ist eine Entscheidung über die Anträge auf Unterhaltsvorschuss nach den neuen Anspruchsvoraussetzungen erst ab dem 17.08.2017 möglich.

In Einzelfällen kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Bewilligungen nicht vor dem 31.12.2017 erfolgen. Wir bitten deshalb von Anfragen nach dem Bearbeitungsstand abzusehen.

Zudem bitten wir nach Möglichkeit von einem persönlichen Besuch bei der Unterhaltsvorschusskasse abzusehen, und statt dessen den online abrufbaren Antrag auf Unterhaltsvorschussleistungen zu nutzen.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben eingereicht werden muss.

Sie können den Antrag per Post an

Klingenstadt Solingen
-UVG-
Postfach 10 01 65
42601 Solingen

schicken oder persönlich im Rathaus, Rathausplatz 1 abgeben. Antragsformulare liegen auch an der Information des Rathauses aus.

Eingangsbestätigungen werden nicht versendet.

benötigte Unterlagen

  • Ausweis bzw. Aufenthaltsgenehmigung
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Kindergeldbescheid oder Kontoauszug aus dem sich die Zahlung des Kindergelds ergibt

Preis / Kosten

  • Gebührenfrei

Rechtliche Grundlagen

Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Erfahren Sie mehr...

Downloads

Kontakt