Schwerbehinderte Menschen - Behindertenfahrdienst

Menschen, die wegen ihrer Behinderung keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen oder am öffentlichen Verkehr nur noch unter besonders erschwerten Umständen teilnehmen können. haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf einen Fahrdienst.

Wir bieten Ihnen
  • Beratung und Information
    über den berechtigten Personenkreis, die Durchführung des Anerkennungsverfahrens zum Erhalt des Berechtigungsausweises sowie das Ausmaß der Fahrten (Fahrtziele, Entfernungsgrenzen),
  • Einholen der erforderlichen Stellungnahme des Stadtdienstes Gesundheit,
  • Prüfung und Bearbeitung von Anträgen,
  • Ausstellung des Berechtigtenausweises und Informationen der Fahrdienste
    Club der Behinderten und ihrer Freunde und
    Deutsches Rotes Kreuz,
  • Beschwerdemanagement.

 

Der Fahrdienst für Menschen mit Behinderung kann während der Betriebszeiten angefordert und innnerhalb Solingens und den angrenzenden Gemeinden kostenlos in Anspruch genommen werden. Ausgenommen sind jedoch gewerbliche Fahrten zur Arbeit, Fahrten ins Krankenhaus, zu Ärzten oder Therapien sowie Fahrten in Kurzzeit-/und Tagespflege.

Wer ist leistungsberechtigt?

Der berechtigte Personenkreis setzt sich aus zwei Zielgruppen zusammen:

  • Menschen mit Behinderung, die wegen ihrer eingeschränkten körperlichen Mobilität keine öffentlichen Verkehrmittel (einschließlich Taxen) benutzen können und die kein auf sie zugelassenes Fahrzeug besitzen,
  • blinde Menschen, die aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters oder ihres körperlichen Zustandes am öffentlichen Verkehr nur noch unter besonders erschwerten Umständen teilnehmen können und denen zu diesem Zweck nachweislich keine entsprechende Begleitperson zur Verfügung steht.

 

Gleichzeitig muss die antragstellende Person einen Wohnsitz in Solingen haben.

 

Der berechtigte Personenkreis umfasst somit in erster Linie Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, aber auch solche Menschen mit Behinderung, die sich nur mit großer Mühe und mit fremder Hilfe über kruze Strecken fortbewegen können. Hierzu zählen zum Beispiel querschnittsgelähmte Menschen und anderweitig schwerstgelähmte Menschen sowie doppelseitig oberschenkelamputierte Menschen und Menschen mit Behinderung, die sich nur mühsam mit zwei Gehhilfen fortbewegen können beziehunsgsweise die diesem Personenkreis nach Ausmaß und Schwere der Behinderung gleichzusetzen sind.

 

Die Teilnahme am Behindertenfahrdienst der Klingenstadt Solingen ist nur mit dem Besitz einer Berechtigungskarte möglich. Diese wird auf Antrag ausgestellt, sofern alle Voraussetzungen vorliegen.

 

Termine vereinbaren Sie bitte unmittelbar bei den Fahrdiensten:
  • Club Behinderter und ihrer Freunde
    Beethovenstraße 238
    42655 Solingen
    Telefon: 02 12/1 70 86
    Fax: 02 12/1 70 88
    E-Mail an: verwaltung@cbf-solingen.de
    Betriebszeiten: Montag bis Sonntag von 7.00 bis 22.00 Uhr
    Anmeldezeiten: Montag bis Freitag von 6.00 bis 15.00 Uhr
  • Deutsches Rotes Kreuz
    Burgstraße 105
    42655 Solingen
    Telefon: 02 12/64 56 49-0
    Fax: 02 12/28 03-55
    E-Mail an: buchung@drkmobil.de
    Betriebszeiten: Montag bis Sonntag von 7.00 bis 22.00 Uhr
    Anmeldezeiten: Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 14.00 Uhr

 

Gewerbliche Fahrten werden nicht durchgeführt. Fahrten behinderter Kinder und Jugendlicher zu Schulen (siehe hierzu "Schülerspezialverkehr" beim Stadtdienst Schulen) oder Krankenfahrten fallen in die Zuständigkeit anderer Kostenträger.

 

Preis / Kosten

Das Angebot ist kostenlos.

Rechtliche Grundlagen

Der Fahrdienst für Menschen mit Behinderung wird aufgund eines Richtlinienbeschlusses des Ausschusses für Gesundheit, Soziales und Wohnungswesen vom 10.05.1982 durchgeführt.

Kontakt