Hebammen und Entbindungspfleger: Fortbildungspflicht

Hebammen und Entbindungspfleger sind verpflichtet, sich in einem Zeitraum von drei Jahren regelmäßig fortzubilden.

Die Fortbildungen müssen mindestens 60 Stunden (Unterrichtseinheit = 45 Zeitminuten) umfassen und sind dem Stadtdienst Gesundheit (jeweils nach 3 Jahren) nachzuweisen.

Bei der Auswahl der Fortbildungsangebote soll das Augenmerk darauf gerichtet sein, dass diese die Kriterien der fachlichen und berufspädagogischen Eignung erfüllen.

Es empfiehlt sich, darauf zu achten, dass die Kurse von den zuständigen Gesundheitsämtern zertifiziert worden sind. Nicht zertifzierte Fortbildungsangebote können hier zur Feststellung der Eignung als Hebammenfortbildung gerne unter Vorlage der Fortbildungsunterlagen geprüft werden.

Aufgrund einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen den Städten Solingen, Remscheid und Wuppertal wird diese Aufgabe von der Stadt Solingen wahrgenommen.

Rechtliche Grundlagen

  • § 1 Landeshebammengesetz vom 5. März 2002 (LHebG NRW ) in der derzeit geltenden Fassung.
  • §§ 2 und 7 Hebammenberufsordnung (HebBO NRW) vom
    4. Mai 2002 in der derzeit geltenden Fassung

Erfahren Sie mehr...

Kontakt