Bildung und Teilhabe: Extra-Geld für Bedarfe von Schülerinnen und Schülern

Ihr Kind besucht eine allgemeine Schule oder Berufsschule und muss Materialien anschaffen? Dafür gibt es Extra-Geld!

Was regelt das Gesetz?

Ist Ihr Kind noch keine 25 Jahre alt und besucht eine allgemeine oder eine Berufsschule? Dann entstehen Ihnen zu Beginn des Schuljahres und im laufenden Jahr zusätzliche Kosten für Hefte, Stifte und so weiter.

Beziehen Sie mit Ihrem Kind zusammen oder Ihr Kind alleine Leistungen vom Jobcenter oder Sozialamt, gibt es für diese zusätzlichen Kosten Extra-Gelder. Das ist auch beim Bezug von Wohngeld oder Kinderzuschlag möglich. Es gibt dabei zwei Teilbeträge. Im Regelfall werden Anfang August eines Jahres 100,00 Euro und dann Anfang Februar noch einmal 50,00 Euro gezahlt.

Bis zum 31.07.2019 beträgt/betrug die Höhe der Teilbeträge 70,00 Euro und 30,00 Euro.

Was müssen Sie tun?

Beziehen Sie mit Ihrem Kind zusammen oder Ihr Kind alleine Leistungen vom Jobcenter oder Sozialamt, brauchen Sie nichts zu unternehmen! Mit dem Antrag für die normalen Leistungen des Jobcenters / Sozialamts haben Sie bereits alles erledigt.

Beim Bezug von Wohngeld oder Kinderzuschlag müssen Sie dagegen einen Extra-Antrag stellen. In der Regel haben die Schulen das Formular vorliegen. Wir halten es aber auch als Download zum Ausdrucken bereit. Das Formular kann nur von Ihnen ausgefüllt werden. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Unterschrift und reichen das Formular dann bitte beim Jobcenter ein.

Was passiert bei der Behörde?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prüfen Ihre Angaben auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit. Hierbei wird auch geprüft, ob bei der Fälligkeit der Extra-Gelder Leistungen vom Jobcenter oder von einer anderen Behörde (Sozialamt, Wohngeldstelle oder Familienkasse) bezogen werden. Ist dies alles unproblematisch, erfolgt eine Bewilligung.

Extra-Geld bei späterer Einschulung?

In bestimmten Fällen werden auch dann diese Bedarfe ganz oder teilweise gewährt, wenn der Schulbesuch erstmalig oder mit einer Unterbrechung später aufgenommen wird.

 

Erfahren Sie mehr...

Downloads

Kontakt

  • Kommunales Jobcenter Solingen

    Telefon: 0212 / 290-3800
    Telefax: 0212 / 290-3999

    E-Mail: jobcenter@solingen.de

    Kommunales Jobcenter Solingen
    Kamper Straße 35
    42699 Solingen

    geöffnet / erreichbar:
    Kundenservicecenter
    (1. Etage)
    Montag - Freitag
    7:30 - 12:30
    Montag und Dienstag
    14:00 - 16:00

    Nur für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Teilnehmende an Maßnahmen:
    Donnerstag
    15:00 - 18:00

    Eine Vorsprache in der Leistungssachbearbeitung ist nur in Notfällen zu folgenden Zeiten möglich:
    Montag - Freitag
    7:30 - 9:00
     
    ArbeitgeberTeam
    Montag - Mittwoch
    8:00 - 16:00
    Donnerstag
    8:00 - 18:00
    Freitag
    8:00 - 13:00