Grenzvermessung

Grenzvermessungen dienen der Feststellung, Abmarkung sowie der amtlichen Bestätigung bestehender Grundstücksgrenzen.

Grenzvermessungen werden von den Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren oder vom Stadtdienst Vermessung und Kataster durchgeführt.

Eine Grenzvermessung wird beispielsweise benötigt, damit geplante Bauvorhaben (z.B. Wohngebäude und Garagen) und Grundstückseinfriedungen (z.B. Zäune, Hecken, Mauern) auf dem Grundstück an der richtigen Stelle stehen, aber auch bei Unklarheiten über den Grenzverlauf sowie bei Grenzstreitigkeiten.

Ablauf

  • Die alten Grenzen werden anhand des Katasternachweises in die Örtlichkeit übertragen, vorgefundene Grenzmarken werden überprüft und  verlorengegangene Grenzmarkierungen erneuert.
  • Die Ergebnisse der Vermessung werden, nachdem sie den Beteiligten in einem Grenztermin vorgestellt wurden, dem Katasteramt zur Übernahme in das Liegenschaftskataster eingereicht.

Preis / Kosten

Die Gebühren für Grenzvermessungen richten sich nach der Gebührenordnung für die Vermessungs- und Katasterbehörden in Nordrhein-Westfalen (Vermessungsgebührenordnung - VermGebO NRW).

Die Übernahme einer Grenzvermessung in das Liegenschaftskataster ist kostenfrei.

Eine Information über die Höhe der anfallenden Gebühren kann nur am konkreten Beispiel erfolgen.

Erfahren Sie mehr...

Kontakt