Abbruchgenehmigungen

Vor dem Abbruch eines Gebäudes oder einer baulichen Anlage ist in der Regel eine Baugenehmigung einzuholen.

Dies gilt nicht für Abbrüche, die gem. der Landesbauordnung (BauO NRW) ausdrücklich keiner Baugenehmigung bedürfen, z.B. Gebäude bis 300 umbautem Raum.

Für den Abbruch denkmalgeschützter Gebäude ist jedoch in jedem Fall eine denkmalrechtliche Erlaubnis erforderlich.

benötigte Unterlagen

Für den Abbruchantrag sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • ausgefüllter Antragsvordruck Abbruch
  • amtlicher Auszug aus der Liegenschafts-/Flurkarte, mit Darstellung der Lage des Abbruchs (ausgekreuzte Umrisslinie)
  • Erhebungsbogen (Bauabgangsbogen) für die Statistik
  • ggf. zur Ergänzung: Lageplan, Fotos, Zeichnungen.

Preis / Kosten

Die Gebühren werden durch den Gebührenbescheid festgesetzt. Sie richten sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung (AVerwGO NRW).

Rechtliche Grundlagen

§ 63 Abs. 1 BauO NRW

§ 65 Abs. 3 und 4 BauO NRW

verwandte Themen und Angebote

Kontakt