Bauaufsicht: Aufgaben

Die Bauaufsicht wacht darüber, dass bei der Errichtung, der Änderung, dem Abbruch, der Nutzung, der Nutzungsänderung sowie der Instandhaltung baulicher Anlagen sowie anderer bestimmter Anlagen die öffentlich-rechtlichen Vorschriften eingehalten werden.

Die Aufgaben erstrecken sich auf genehmigungspflichtige und genehmigungsfreie Bauvorhaben.

Dabei lassen sich die Aufgaben der Bauaufsicht in drei Hauptaufgabenfelder aufteilen:

Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung

Darunter sind z.B. die Standsicherheit von Gebäuden, die Vorschriften über den Brandschutz sowie die Vorschriften über die Mindestabstände zwischen baulichen Anlagen (Abstandflächen) zu verstehen.

Planungsrechtliche Prüfung / Vollzug städtebaulicher Planungen

Die städtebaulichen und planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Bauvorhaben werden im bauaufsichtlichen Verfahren geprüft: kann überhaupt bzw. in welchem Umfang gebaut werden?

Vollzug von Vorschriften aus weiteren Fachgesetzen

Eine sehr große Anzahl von Vorschriften, z.B. zum Denkmal-, Immissionsschutz-, Straßen- und Umweltrecht, enthalten ebenfalls Anforderungen an das Bauen.

Preis / Kosten

Die Tätigkeiten der Bauaufsicht sind in der Regel gebührenpflichtig. Die Berechnung und die Höhe der Gebühren richten sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung.

 

Rechtliche Grundlagen

Landesbauordnung (BauO NRW)

Baugesetzbuch (BauGB)

Baunutzungsverordnung (BauNVO)

sowie eine Vielzahl weiterer Gesetze und Verordnungen

Erfahren Sie mehr...

Kontakt