Mülltonnen: Graue Tonne

Die graue Restmülltonne steht Ihnen für den klassischen Restmüll zur Verfügung.

Beispielhaft sind dies  

  • Asche
  • Kehricht
  • Haushaltswaren
  • Scherben  
  • Renovierungsreste
  • Teppichboden sowie
  • Gebrauchsgegenstände aus Metall, Kunst- und Verbundstoff und
  • Speisereste

Speisereste sind organische Abfälle und gehören eigentlich in die Biotonne. Mehr Informationen zur Biotonne finden Sie unter der Überschrift verwandte Themen und Angebote.

Wie und in welcher Größe bekomme ich die graue Tonne?

Die graue Restmülltonne an-, ab- und ummelden kann nur der Eigentümer oder im Ausnahmefall ein von ihm Bevollmächtigter. Nutzen Sie bitte unser Antragsformular und beachten Sie die Hinweise.

Die graue Tonnen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die Tonnen werden entweder wöchentlich oder zweiwöchentlich geleert. Einzige Ausnahme bildet die 60 l-Tonne, die nur alle 2 Wochen geleert wird.

Das Mindestbehältervorlumen für die graue Tonne beträgt gemäß der Abfallwirtschaftssatzung 15 l pro Person pro Woche. Die Abfallwirtschaftssatzung steht im Downloadbereich zur Verfügung.

Wie berechne ich mein Volumen für die graue Tonne?

Befinden sich zum Beispiel in einem Haushalt 4 gemeldete Personen, benötigen Sie mindestens ein 120 l-Restmüllgefäß, welches alle zwei Wochen geleert wird. Berrechnet werden 4 Personen mal 15 l pro Woche, ergibt 60 l pro Woche. Da es die 60 l-Tonne nicht mit wöchentlicher Leerung gibt, erhalten Sie automatisch ein 120 l-Gefäß mit zweiwöchentlicher Leerung.

Einen Überblick über alle Tonnengrößen und die Kosten sowie Tipps zur richtigen Tonnengröße erhalten Sie unter Downloads.

Preis / Kosten

Die Kosten für die Gestellung der grauen Restmülltonne können Sie dem Informationsblatt unter Download entnehmen.

Hinweise

Neuantrag von Müllbehältern

Wenn Sie eine neu erworbene Immobilie beziehen oder vermieten und noch keine oder die falschen Mülltonnen vor der Tür haben, benötigen wir von Ihnen zunächst einen Eigentumsnachweis. Der Nachweis kann in Form eines Grundbuchauszuges, einer Auflassungsvormerkung oder eine Kopie des Kaufvertrages erbracht werden.

Änderungen der vorhandenen Mülltonnen und Abmeldung

Änderungen im Bestand der Mülltonnen kann nur der Eigentümer oder der bestellte Verwalter beantragen. Mieter müssen sich daher immer an ihren Vermieter wenden. Änderungen können nur schriftlich mitgeteilt werden, am besten unter Verwendung des im Downloadbereich angebotenen Antragsformulars. Den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag können Sie einscannen und per email an die genannten Kontaktpersonen schicken.

 

 

Rechtliche Grundlagen

Abfallwirtschaftssatzung der Stadt Solingen in der aktuellen Fassung.

Erfahren Sie mehr...

Kontakt