Bombenfund in Gräfrath - Die Gefahr ist vorbei

Zwei Bomben aus dem zweiten Weltkrieg, die auf einem Gelände am Roggenkamp gefunden wurden, sind entschärft und werden abtransportiert.

Einschränkungen aufgehoben

Die Evakuierung im Umkreis von 600 Metern um die Fundstelle ist aufgehoben. Die Straßen sind wieder für den Verkehr freigegeben. Auch die Busse fahren wieder.

Zünder war schwer zugänglich

Die erste Bombe wurde freigelegt. Es handelt sich um eine englische 250-kg-Bombe mit Aufschlagzünder. Der Zünder war nur schwer zugänglich, deshalb hat sich die Entschärfung länger hingezogen.

Die zweite Bombe hat sich im Erdreich so weit aufgelöst, dass von ihr keine Gefahr mehr ausging.

Die Überreste der beiden Bomben wurden vom Kampfmittelräumdienst verladen und abtransportiert.