140 Nationen – eine Stadt

Leben braucht Vielfalt!
Toleranz und Vielfalt haben bei uns Tradition

Solingen ist „bunt statt braun“. Das gleichnamige Bündnis hatte sich nach dem Brandanschlag vom 29. Mai 1993 gegründet, um zu zeigen: Zuwanderung hat bei uns eine lange Geschichte! Über 30 Prozent der 162.000 Einwohnerinnen und Einwohner haben ihre Wurzeln in anderen Ländern. Heute leben in der Klingenstadt Menschen aus 140 Herkunftsländern.

Solingen war bundesweit eine der ersten Kommunen, die schon 1972 einen „Beirat für ausländische Arbeitnehmer“ gründeten. Daraus wurde im Jahr 2000 der Zuwanderer- und Integrationsrat, der noch heute regelmäßig tagt. Im Jahr 2005 erhielt die Stadt den Integrationspreis des Bundesinnenministeriums und der Bertelsmann-Stiftung. Heute gilt Solingen, das seit  2012 ein „Kommunales Integrationszentrum“ unterhält, als vorbildlich, wenn es um gelungene Integration geht.

Eckpfeiler

  •  Treffpunkt „InterJu“ für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft
  • „Solinger Bündnis für Toleranz und Zivilcourage – gegen Extremismus und Gewalt“
  • „Peace for Youth in the future“: Projekt für internationale Zusammenarbeit in der Jugendarbeit
  • „Interkulturelles Gesamtkonzept“, ein Leitfaden für die vernetzte Integrationsarbeit, der seit 2011 regelmäßig fortgeschrieben wird
  • der Zuwanderer- und Integrationsrat (ZuwI)
  • über 40 Migranten-Organisationen, die in der MSO („Migranten-Selbsthilfe-Organisation“) sowie bei Wohlfahrtsverbänden, Vereinen und in den Stadtquartieren vernetzt sind.

von Vietnam nach Solingen: Dr. Gia Phuong Nguyen - Foto: Uli Preuss von Persien nach Solingen: Shabnam Arzt - Foto: Uli Preuss von Italien nach Solingen: Calogero Vinciguerra - Foto: Uli Preuss

Fotos (3): Uli Preuss

Kontakt