3. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz

3. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz
„Strategie wird Praxis"

So lautete das Motto der 3. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz am 01. Oktober 2018. Im Fokus stand die gemeinsame Umsetzungsplanung von ersten Impulsprojekten. Denn Nachhaltigkeit soll nicht nur auf dem Papier stehen, sondern sie soll gelebte Realität werden.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach brachte es zu Konferenzbeginn auf den Punkt: „Wie soll ich meinen Söhnen später erklären, was ich persönlich für die Umwelt, den sozialen Zusammenhalt sowie eine gerechtere Welt getan habe?“ Die Antwort sei, alle Prozesse so zu gestalten, dass Ressourcen geschont und faire Teilhabechancen vorangebracht werden könnten. Man müsse die kommenden Generationen, sowohl in Solingen als auch in allen anderen Teilen der Welt, im Blick haben, erklärte Kurzbach.

In einem zweijährigen Prozess haben mehrere hundert Solingerinnen und Solinger aus Stadt- und Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik eine Nachhaltigkeitsstrategie für Solingen entwickelt, die vom Rat am 27.09.2018 einstimmig verabschiedet worden ist. Auch zur 3. Nachhaltigkeitskonferenz wurde öffentlich eingeladen – und auch diesmal brachten sich knapp 200 Menschen aller Generationen sehr engagiert und produktiv ein.

Solingen nehme hier eine Vorreiterrolle ein, gerade auch mit Blick auf den sehr breiten Dialog- und Mitwirkungsprozess, betonte Annette Turmann von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH. Gemeinsam mit der LAG 21 NRW, Herrn Dr. Klaus Reuter und seinen Mitarbeitern, unterstützt sie die Stadt Solingen auf dem Weg zur „Global nachhaltige Kommune NRW“.

Memorandum „Wir für ein nachhaltiges Solingen!“

Der gemeinsame Start in die Umsetzung der Leitlinien, Ziele und Maßnahmen erfolgte mit der Unterzeichnung aller Teilnehmenden auf einer großen Stellwand, als Zeichen für den Aufbruch in eine nachhaltigere Zukunft: Das Memorandum „Mensch, Solingen – Auf bestem Weg zur nachhaltigen Kommune!“ (siehe Bildergalerie).

Mit klaren Zielen gehen Impulsprojekte an den Start

Schon im Zuge der ersten beiden Nachhaltigkeitskonferenzen haben die Solinger Bürgerinnen und Bürger gemeinsam begonnen, die Zukunft ihrer Stadt nachhaltiger zu denken. Die Ziele sind nun klar und vom Rat beschlossen. Insgesamt sind im Rahmen der Solinger Nachhaltigkeitsstrategie derzeit 210 Projekte geplant, sie alle sollen in den kommenden Jahren „Praxis werden“.

Wie die Teilnehmenden aktiv werden wollen, zeigte sich am Beispiel der ersten 16 Impulsprojekte, die in Workshops (weiter-) entwickelt wurden. In einem sehr produktiven Arbeitsprozess wurden viele engagierte Umsetzungsschritte erörtert und konkretisiert (siehe Downloads der Impulsprojekte).

Die "Ideen-Pflanzen" sollen nun weiter wachsen und die Akteure zur Umsetzung intensiv angesprochen und einbezogen werden (nähere Informationen dazu finden sich in den Ergebnisprotokollen und können im Strategiebereich Nachhaltige Entwicklung erfragt werden.

3. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz - Impressionen

Dokumentation und Impulsprojekte

Kontakt