Solinger Agenda 21-Preis 2017

Logo: Agenda 21 Preis

Mit dem Lokalen Agenda-Preis werden Aktionen und Aktivitäten von Vereinen, Initiativen, Firmen, Gruppen und Einzelpersonen Solingens ausgezeichnet, die sich mit herausragendem Engagement für eine lebenswerte Zukunft heutiger und nachkommender Generationen einsetzen.

Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung gilt es, soziale, ökologische, ökonomische und globale Entwicklungen nicht isoliert zu betrachten, sondern miteinander zu verknüpfen und dadurch zukunftsfähige Schritte einzuleiten. Der Preis wird jährlich - jeweils rückwirkend für das vergangene Jahr vergeben - inzwischen bereits zum 18. Mal.

Die Bewerbungen werden im Beirat Agenda-Team (Lenkungskreis zum Solinger Nachhaltigkeitsprozess) beraten und es wird ein Vorschlag in den Rat eingebracht, der dann entscheidet.

Im Zeitraum von 2000 bis 2017 wurden bereits 56 Vereine, Initiativen, Einrichtungen und Unternehmen mit dem Agenda-Preis ausgezeichnet.

Auszeichnung der Preisträger des Lokalen Agenda-Preises 2017

Die Verleihung des Lokalen Agenda-Preises 2017 fand am Samstag, dem 17. März 2018 im Kunstmuseum Solingen statt. Für die musikalische Umrahmung sorgten das Duo Debra C. Burton und Alexander Buzina, die mit ihrer Musik für lateinamerikanische Stimmung sorgten. Das künstlerische (Flamenco-)Projekt mit wechselnden Akteuren um Marion Justinski und Pauline Lüning begeisterten das Publikum mit ihren Tanzeinlagen.

Bildergalerie

Preisträger

Solinger Agenda-Preis 2017

JinoSol e.V.

Der Verein verfolgt das Ziel, in Jinotega (Nicaragua) und Solingen eine zukunftsfähige Lebensweise zu fördern und Menschen beider Regionen auf Augenhöhe miteinander zu verbinden. Exemplarisch dafür steht der fair und nachhaltig angebaute Kaffee JinoSol. Produzenten und Konsumenten treten dabei in direkte Beziehung. Außerdem plant der noch junge Verein, sozial-integrative und ökologische Projekte zu unterstützen. Er kooperiert eng mit dem „Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e.V.".

Sonderpreis des Oberbürgermeisters

Kinder- und Jugendgruppen der Natur- und Umweltschutzverbände BUND, NABU und RBN

In aktuell fünf Gruppen bringen die Solinger Natur- und Umweltschutzverbände Kindern und Jugendlichen unsere heimische Natur und Umwelt näher. Sie vermitteln die Freude daran, sich auf Wiesen und in Wäldern zu bewegen. Dabei geben sie Wissenswertes über Pflanzen und Tiere sowie zum Erhalt von Lebensräumen weiter. So fördern sie lebendiges Interesse an Natur und Umwelt und legen damit ein wichtiges Fundament für deren langfristigen Schutz. Gleichzeitig leisten sie aktive Nachwuchsförderung und geben Familien ein gemeinsames Aktionsfeld.

Junger Agenda-Preis

gestiftet von den Wirtschaftsjunioren Solingen e.V.

Junge Expertise für nachhaltige kommunale Entwicklung

Unter dem Motto „Junge Erwachsene in Aktion für das Klima" wächst seit 2016 ein internationales Netzwerk von Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die ihr Wissen und ihre Aktivitäten zur nachhaltigen Entwicklung austauschen, voreinander lernen und an ihren jeweiligen Heimatorten konkret anpacken. In internationalen Workshops und auf der Basis einer digitalen Wissensplattform arbeiten die jungen Menschen aus Solingen, Jinotega (Nicaragua) und weiteren europäischen Kommunen an Klima- und Ressourcenschutz, Land- und Waldwirtschaft, fairem Konsum und zukunftsfähiger Stadtentwicklung.

Alle Preisträger

Downloads

Kontakt