Solinger Agenda 21-Preis 2018

Logo: Agenda 21 Preis

Mit dem Lokalen Agenda-Preis werden Aktionen und Aktivitäten von Vereinen, Initiativen, Firmen, Gruppen und Einzelpersonen Solingens ausgezeichnet, die sich mit herausragendem Engagement für eine lebenswerte Zukunft heutiger und nachkommender Generationen einsetzen.

Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung gilt es, soziale, ökologische, ökonomische und globale Entwicklungen nicht isoliert zu betrachten, sondern miteinander zu verknüpfen und dadurch zukunftsfähige Schritte einzuleiten. Der Preis wird jährlich - jeweils rückwirkend für das vergangene Jahr vergeben - inzwischen bereits zum 19. Mal.

Die Bewerbungen werden im Beirat Agenda-Team (Lenkungskreis zum Solinger Nachhaltigkeitsprozess) beraten und es wird ein Vorschlag in den Rat eingebracht, der dann entscheidet.

Im Zeitraum von 2000 bis 2018 wurden bereits 54 Vereine, Initiativen, Einrichtungen und Unternehmen mit dem Agenda-Preis ausgezeichnet.

Auszeichnung der Preisträger des Lokalen Agenda-Preises 2018

Die Verleihung des Lokalen Agenda-Preises 2018 fand am Samstag, dem 16. März 2019 im Kunstmuseum Solingen statt. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Duo Mamuka Manjgaladze und Nino Winz, die zu Gitarrenbegleitung Georgische Volkslieder präsentierten. Das Tanzgruppe „Goldenes Vlies" unter der Leitung von Tamara Burduli begeisterte das Publikum mit Georgischen Tänzen.

Bildergalerie

Preisträger

Solinger Agenda-Preis 2018

VFBG e.V.
Verein zur Förderung der Behindertenhilfe in Georgien

Der Verein trägt seit 2001 aktiv dazu bei, die in Georgien nur ansatzweise vorhandenen Beratungs- und Unterstützungsangebote für Menschen mit Behinderung und deren Familien auszubauen und die persönliche Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung zu unterstützen. Zudem fördert er den fachlichen Austausch von Fach- und Führungskräften aus Georgien und Deutschland, unterstützt deren Aus- und Weiterbildung und stärkt die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Sonderpreis des Oberbürgermeisters

IFZ e.V.
Internationales Frauenzentrum Solingen

Engagierte Frauen deutscher und internationaler Herkunft setzen sich seit 2008 dafür ein, die gesellschaftliche Teilhabe von (neu) zugewanderten Frauen und ihren Familien zu fördern, die Rechte und Anerkennung von Frauen zu stärken sowie ein Frauennetzwerk aufzubauen. Die als Vermittlerinnen von Sprache und Kultur qualifizierten „Stadtteilfrauen" unterstützen ratsuchende Frauen bei Behördenkontakten, bei Fragen zu Bildung, Gesundheit, Ausbildung, Arbeit und politischer Teilhabe. Sie leisten damit einen erheblichen Beitrag zu einer erfolgreichen Integration.

Junger Agenda-Preis

gestiftet von den Wirtschaftsjunioren Solingen e.V.

AWO-Proberaumhaus „Monkeys"

Das Proberaumhaus „Monkeys" mit vier Etagen voller Proberäume für junge Bands ist gleichzeitig ein Jugendkulturzentrum mit Tonstudio, Café, Workshop- und Veranstaltungsraum. Die Jugendlichen gestalten die inhaltliche Ausrichtung und das äußere Erscheinungsbild des Hauses aktiv mit. Es bietet ihnen eine leicht erreichbare Plattform für Musik, Kunst, Tanz und viele weitere Aktivitäten. Sein besonderes Angebot förderte das soziale und kulturelle Miteinander junger Menschen in Solingen.

Alle Preisträger

Kontakt