Coronavirus

Stand 01.04.2020 - 09:54

Hotels - Restaurants - Gaststätten

Alle Gaststätten (Restaurants, Kneipen, Cafés sind geschlossen.

Speisegaststätten, Imbissbetriebe und Catering-Betriebe dürfen weiterhin Speisen zum Verzehr außer Haus verkaufen, wenn

  • der Aufenthalt von Gästen auf die Abholung der Speisen beschränkt ist
  • der Zutritt gesteuert wird
  • Warteschlangen durch organisatorische Maßnahmen vermieden werden
  • Hygienebestimmungen eingehalten werden.

Übernachtungsangebote (Hotels, Pensionen etc.) zu touristischen Zwecken sind verboten.

Der Betrieb von Hotels (Übernachtung / Bewirtung) für nichttouristische Übernachtungsgäste ist mit folgenden Auflagen verbunden:

  • Besucherregistrierung mit Kontaktdaten
  • Beschränkung nach Besucherzahl entsprechend der Raum-Größe
  • Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Tischen
  • Aushänge mit notwendigen Hygiene-Maßnahmen

Einkauf und Versorgung

Einzelhandelsgeschäfte sind zu schließen, mit Ausnahme von

  • Lebensmitteleinzelhandel, Getränkemärkte und Wochenmärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Apotheken, Drogerien und Sanitätshäuser
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Reinigungen und Waschsalons
  • Zeitungsverkauf
  • Blumenläden
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte.

Auch der Großhandel darf geöffnet bleiben.

Die vom Öffnungsverbot ausgenommenen Geschäfte müssen sicher stellen, dass

  • der Zutritt gesteuert wird
  • Warteschlangen durch organisatorische Maßnahmen vermieden werden
  • Hygienebestimmungen eingehalten werden.

Um die Versorgung mit Mitteln des täglichen Bedarfs zu gewährleisten, wird eine Sonntagsöffnung für den Lebensmittel- und Großhandel, Wochenmärkte, Apotheken, Abhol- und Lieferdienste genehmigt.

Der Zugang zu Einkaufszentren ist nur gestattet, wenn sich dort vom Öffnungsverbot ausgenommene Geschäfte befinden.

Auch EInrichtungen des Gesundheitswesens können unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet bleiben. Hierzu gehört auch medizinisch verordnete Physiotherapie.

Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen, soweit bei ihrer Tätigkeit die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln möglich ist. Dienstleistungen, für die ein enger Kontakt zum Kunden unumgänglich ist (z.B. bei Friseuren), dürfen nicht ausgeübt werden.

Downloads