Coronavirus

Stand 18.01.2022

Aktuelle Corona-Regeln

Mit der Verbreitung der Omikron-Variante des Cornavirus ist die Zahl der Infektionen wieder stark angestiegen. Deshalb sind weiterhin Kontaktbeschränkungen zum Schutz vor Corona erforderlich.

Einkaufen

Für Einkäufe in Geschäften des nicht täglichen Bedarfs gilt die 2G-Regelung (geimpft oder genesen). Dies gilt auch für Geschäftslokale von Handwerkern oder Dienstleistern beim Kauf von Waren ohne gleichzeitige Erbringung einer handwerklichen Leistung oder Dienstleistung. Abholen bestellter Waren bleibt zulässig, wenn dafür die Verkaufsräume nicht betreten werden.

Damit Kundinnen und Kunden nicht an jedem Eingang erneut ihren Impf- oder Genesenennachweis sowie den Personalausweis vorzeigen müssen, erhalten sie in einer ganzen Reihe von Geschäften nach einer einmaligen Prüfung einen Stempel auf die Hand. Damit erhalten sie den ganzen Tag an den Pforten aller weiteren Ladenlokale Einlass.

Die Stempel werden im ganzen Stadtgebiet und in den Stadtteilen akzeptiert.

Ausgabestellen der Stempel

City

  • Café „Mina & Maya“ · Fronhof 11
    Montag - Donnerstag 10:00 - 20:00 Uhr · Freitag, Samstag 10:00 - 22:00 Uhr · Sonntag 12:00 - 18:00 Uhr
  • C&A · Am Neumarkt 20
    Montag - Samstag 10:00 - 20:00 Uhr
  • Dampfer Basis · Ufergarten 19
    Montag - Freitag 10:00 - 19:00 Uhr · Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
  • Expert Schultes · Konrad-Adenauer-Straße 12
    Montag - Freitag 10:00 - 19:00 Uhr · Samstag 10:00 - 16:00 Uhr
  • Gracys Fashion & More · Kirchstraße 8
    Montag - Freitag 10:00 - 18:30 Uhr · Samstag 10:30 - 17:00 Uhr
  • Intersport Borgmann · Clemens-Galerien · Mühlenplatz 1
    Montag - Freitag 10:00 - 19:00 Uhr · Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
  • Mode Partner · Kirchstraße 6
    Montag - Freitag 10:00 - 18:00 Uhr · Samstag 10:00 - 14:00 Uhr
  • OBI · Mangenberger Straße 10
    Montag - Samstag 10:00 - 20:00 Uhr

Ohligs

  • BERGISCHE Krankenkasse · Düsseldorfer Straße 60
    Dienstag & Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr · Mittwoch & Freitag 10:00 - 14:00 Uhr · Samstag 9:00 - 13:00 Uhr
  • Biernath Zweiräder · Grünstraße 7
    Montag - Freitag 10:30 - 18:30 Uhr · Samstag 9:30 - 16:00 Uhr
  • Der Andere Laden · Keldersstraße 12
    Montag - Freitag 9:30 - 18:30 Uhr · Samstag 9:30 - 15:00 Uhr

Wald

  • bdruckt.com · Friedrich-Ebert-Straße 163
    Montag - Freitag 10:00 - 18:00 Uhr · Samstag 10:00 - 14:00 Uhr · bis 23.12.2021 und ab 10.01.2022
  • MissFilz & IndiBike · Stresemannstraße 21
    Montag - Freitag 10:00 - 18:00 Uhr · Samstag 10:00 - 14:00 Uhr
  • Optik Tom · Friedrich-Ebert-Straße 104
    Montag - Freitag 10:00 - 18:00 Uhr · Samstag 10:00 - 14:00 Uhr
  • Tee & Ambiente · Friedrich-Ebert-Straße 104
    Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 10:00 - 13:30 & 14:30 - 18:00 Uhr · Mittwoch 10:00 - 13:30 Uhr · Samstag 10:00 - 13:00 Uhr
Ausnahmen

Von der 2G-Regel ausgenommen sind

  • Lebensmittelhandel einschließlich Direktvermarktung
  • Getränkemärkte
  • Babyfachmärkte
  • Drogerien und Reformhäuser
  • Apotheken und Sanitätshäuser
  • Optiker und Hörakustiker
  • Tankstellen
  • Buch-  und Zeitungsgeschäfte
  • Blumengeschäfte und Gartenmärkte
  • Tierbedarfs- und Futtermittelmärkte
  • Großhandel
  • Geschäfte mit gemischtem Angebot, wenn der Anteil von Waren aus den aufgezählten Bereichen in ihrem Sortiment überwiegt

Diese Ausnahmen gelten auch für Geschäftslokale von Handwerkern oder Dienstleistern.

Regeln am Arbeitsplatz

Zugangsbeschränkung

Zugang zum Betrieb haben nur Personen, die immunisiert (vollständig geimpft oder genesen) oder aktuell auf eine Corona-Infektion getestet sind. Ein Schnelltest darf maximal 24 Stunden, ein PCR-Test maximal 48 Stunden alt sein.

Homeoffice

Für Büroarbeit und vergleichbare Tätigkeiten muss der Arbeitgeber den Beschäftigten die Arbeit im Homeoffice anbieten, wenn dem keine zwingenden betrieblichen Gründe entgegen stehen. Beschäftigte müssen dieses Angebot annehmen, soweit ihrerseits keine Gründe dagegen stehen.

Zugangsbeschränkungen in der Öffentlichkeit

Schließungen von Einrichtungen und Verbot von Veranstaltungen
  • Clubs, Diskotheken und vergleichbare Einrichtungen sind geschlossen.
  • Öffentliche Tanzveranstaltungen sowie private Tanz- und Diskoparties und ähnliches sind verboten.
  • Öffentlich veranstaltete Sylvesterfeuerwerke sind verboten.
2G-Regel

geimpft oder genesen
(gilt nicht für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sowie negativ getestete Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen CoViD19 geimpft werden können und dies durch ein ärztliches Attest belegen)

Folgende Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen nur von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder ausgeübt werden.

  • Museen
  • Ausstellungen
  • Messen und Kongresse
  • Konzerte
  • Theater
  • Stadtbibliothek
  • Kinos
  • Tierparks
  • zoologische Gärten
  • Freizeitparks
  • Freibäder
  • Wellnesseinrichtungen
  • Friseurleistungen, bei denen die dienstleistende Person oder die Kundin oder der Kunde statt einer FFP-2-Maske lediglich eine medizinische Maske trägt
  • gemeinsame Sportausübung im Freien
  • Sportveranstaltungen
  • Volksfeste

ebenso wie

  • touristische Übernachtungen oder
  • körpernahe Dienstleistungen
    (mit Ausnahme medizinischer oder pflegerischer Dienstleistungen oder Friseurbesuche)

Betreiber oder Veranstalter können in Ausübung ihres Hausrechts strengere Zugangsbeschränkungen anwenden.

2G-plus-Regel

geimpft oder genesen und zusätzlich getestet
(gilt nicht für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sowie negativ getestete Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen CoViD19 geimpft werden können und dies durch ein ärztliches Attest belegen)

Folgende Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen nur von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder ausgeübt werden, die zusätzlich einen negativen Testnachweis vorweisen können.

  • Gastronomische Angebote, wenn die Nutzung sich nicht auf das bloße Abholen von Speisen und Getränken beschränkt
    Dies gilt auch für die Nutzung von Kantinen, Mensen etc. durch nicht dem Betrieb bzw. der (Hoch-)Schule zugehörige Personen
  • Veranstaltungen in der Stadtbibliothek
  • städtische Veranstaltungen
  • Private Veranstaltungen mit Tanz sowie Karnevalsfeiern und vergleichbare Brauchtumsveranstaltungen
    Das Tanzen darf nicht den Schwerpunkt der Veranstaltung bilden
  • gemeinsame Sportausübung in Innenräumen
  • Hallenbäder
  • gemeinsames Singen von Chormitgliedern, wenn dabei auf das Tragen von Masken verzichtet wird

Der negative Testnachweis kann in Form eines Schnelltestes (nicht älter als 24 Stunden) oder eines PCR-Testes (nicht älter als 48 Stunden) erfolgen.

Der zusätzliche Test ist nicht erforderlich für Personen, die eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben, deren zweite Impfung zwischen 14 und 90 Tagen zurück liegt oder bei denen innerhalb der letzten drei Monate mittels PCR-Test eine Infektion nachgewiesen wurde, obwohl sie vorher vollständig immunisiert waren.

Die gleiche Regelung gilt für die Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen.

3G-Regel

geimpft - genesen - getestet

Folgende Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen nur von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen, besucht oder ausgeübt werden

  • Friseurleistungen, wenn sowohl die dienstleistende Person als auch die Kundin oder der Kunde eine FFP-2-Maske tragen
  • Versammlungen in Innenräumen
  • Versammlungen oder Demonstrationen im Freien mit mehr als 750 Personen
  • Veranstaltungen der schulischen, hochschulischen, beruflichen oder berufsbezogenen Bildung,
  • Messen, die ausschließlich für gewerbliche Besucher zugänglich sind
  • Kongresse an denen ausschließlich Angehörige von Firmen und Unternehmen teilnehmen, wenn sie unter Beachtung der arbeitsrechlichen Schutzvorgaben durchgeführt werden
  • Rathaus und Stadtverwaltung
    (persönliche Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung!)
  • Sitzungen kommunaler Gremien
  • Krankenhäuser

Unabhängig vom Impfstatus ist immer eine aktueller Test erforderlich für den Zutritt zu

  • Alten- und Pflegeheimen
  • besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe
  • Unterkünften für Geflüchtete
  • stationären Einrichtungen der Sozialhilfe

Auch für Beerdigungen, standesamtliche Trauungen, Friseurbesuche und nicht-touristische Übernachtungen gilt die Nachweispflicht über eine Impfung, Genesung oder Testung.

Betreiber oder Veranstalter können in Ausübung ihres Hausrechts strengere Zugangsbeschränkungen anwenden.

Veranstaltungen mit Zuschauern

(Sportveranstaltungen, Musikfestivals, Konzerte ... )

Bei mehr als 250 Zuschauenden darf höchstens 50% der über 250 Personen hinausgehenden regulären Höchstkapazität genutzt werden.

Insgesamt sind höchstens 750 gleichzeitig anwesende Personen erlaubt (Zuschauende, Besucher:innen, Teilnehmende).

Stehplätze dürfen nur besetzt werden, wenn nicht für alle zulässigen Personen Sitzplätze vorhanden sind.

Zugangskontrolle

Die Kontrolle der Zugangsvoraussetzungen muss grundsätzlich beim Zutritt erfolgen. Vorgelegte Immunisierungs- oder Impfnachweise müssen mit einem amtlichen Ausweis abgeglichen werden. Bei Kindern und Jugendlichen, die noch nicht über ein amtliches Ausweispapier verfügen, genügt ersatzweise die Glaubhaftmachung der Identität durch Erklärung und Ausweispapier der Eltern, Schülerausweis oder ähnliches.

Zum Nachweis der Zugangsberechtigung kann nach Prüfung der Voraussetzungen auch ein nur für den aktuellen Tag gültiger Prüfnachweis ausgegeben werden, der vor Weitergabe gesichert sein muss (beispielsweise ein Armband, das nicht ohne Zerstörung abgenommen werden kann).

Maskenpflicht

Mindestens eine medizinische Maske, die sogenannte OP-Maske, ist zu tragen  

  • in Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammen treffen und die Kund:innen oder Besucher:innen zugänglich sind
  • im Freien in Warteschlangen, Anstellbereichen und unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen oder ähnlichen Dienstleistungsschaltern
  • bei Fahrten mit Bussen und Bahnen im Nahverkehr und im Fernverkehr, mit Taxen und bei der Schülerbeförderung 
  • im Freien bei Veranstaltungen oder bei Demonstrationen und ähnlichen Versammlungen, die nicht auf immunisierte Personen beschränkt sind,
    • wenn auch ungetestete Personen Zugang haben
    • wenn auch getestete Personen Zugang haben bei Unterschreitung eines Mindestabstands von 1,5 Metern
Ausnahmsweise kann auf eine Maske verzichtet werden
  • in Privaträumen bei ausschließlich privaten Zusammentreffen
  • bei der Arbeit in Innenräumen, die nur von einer einzelnen Person genutzt werden
  • bei der Kommunikation mit einem gehörlosen oder schwerhörigen Menschen
  • zur notwendigen Einnahme von Speisen und Getränken oder in sonstigen Fällen, wenn das Ablegen der Maske nur wenige Sekunden dauert und dabei ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird
  • wenn das zur Ermöglichung einer Dienstleistung oder ärztlichen Behandlung erforderlich ist
  • in gastronomischen Betrieben an festen Sitz- oder Stehplätzen
  • von immunisierten Personen bei der Teilnahme an schriftlichen oder mündlichen Prüfungen,  wenn die Plätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern aufweisen oder im Schachbrettmusterangeordnet sind
  • beim Tanzen, während der Sportausübung, soweit dies für die Sportausübung erforderlich ist, bei Vortragstätigkeiten unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie bei anderen Tätigkeiten, die nur ohne das Tragen einer Maske ausgeübt werden können (beispielsweise Spielen von Blasinstrumenten)
  • beim gemeinsamen Singen von immunisierten Chormitgliedern, Sänger:innen oder Schauspieler:innen bei Auftritten im Rahmen kultureller Angebote und den dafür erforderlichen Proben, wenn die jeweiligen künstlerischen Tätigkeiten nur ohne Maske möglich sind
  • von Inhaber:innen und Beschäftigten in Geschäften und Einrichtungen, die für Kunden- oder Besucherverkehr geöffnet sind
  • in Einsatzsituationen von Sicherheitsbehörden, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz sowie des Abschiebungshaft-, Maßregel- und Justizvollzugs

Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Kontaktbeschränkungen

Nicht immunisierte Personen

dürfen aus privaten Gründen nur noch zusammentreffen

  • mit Personen des eigenen Hausstandes ohne Begrenzung
  • über den eigenen Hausstand hinaus mit höchstens zwei Personen aus einem weiteren Hausstand
    Kinder bis einschließlich 13 Jahre sind hiervon ausgenommen
  • mit anderen Personen im Rahmen von Veranstaltungen oder Versammlungen, für die die 3G-Regel gilt

Als ein Hausstand gelten auch ohne einen gemeinsamen Wohnsitz

  • Eheleute
  • Lebenspartnerinnen und -partner
  • Partnerinnen und Partner in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
Private Zusammenkünfte immunisierter Personen

Private Zusammenkünfte ausschließlich immunisierter Personen sind zulässig

  • mit Personen des eigenen Hausstandes ohne Begrenzung
  • über den eigenen Hausstand hinaus mit höchstens zwei Personen aus einem weiteren Hausstand oder als Zusammenkunft von maximal zehn Personen aus beliebig vielen Hausständen
    Kinder bis einschließlich 13 Jahre sind hiervon ausgenommen
  • mit anderen Personen im Rahmen von Veranstaltungen oder Versammlungen, für die mindestens die 3G-Regel gilt

Immunisierte und getestete Personen

Immunisierte Personen

sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Die vollständige Impfung wird durch den Impfausweis nachgewiesen, die Genesung durch ein Schreiben vom Gesundheitsamt mit PCR-Befund, der nicht länger als ein halbes Jahr zurückliegen darf.

Getestete Personen

sind Personen, die über ein bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Corona-Antigen-Schnelltests oder eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen.

Wenn für den Besuch von Einrichtungen oder die Nutzung von Angeboten ein negatives Testergebnis erforderlich ist, können deren Betreiber oder Anbieter alternativ einen Vor-Ort-Schnelltest unter Aufsicht anbieten. Die Bereitstellung eines solchen Angebots ist nicht verpflichtend und muss auch nicht kostenfrei erfolgen.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten außerhalb der Ferienzeiten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.