Coronavirus

Stand 23.03.2020 - 16:10

Vorsichtsmaßnahmen

Jede und jeder Einzelne kann dazu beitragen, dass sich das Virus nicht noch schneller verbreitet. Nur so können wir gerade die älteren und kranken Menschen schützen. Für sie ist das Virus besonders gefährlich, kann sogar tödlich sein.

Am wichtigsten ist: Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause und vermeiden persönliche Begegnungen mit anderen Menschen.

Diese einfachen individuellen Vorsichtsmaßregeln sollten alle Menschen beachten.

  • Am wichtigsten: häufiges Händewaschen mit Seife. Dabei Fingerzwischenräume, Daumen und Fingerspitzen berücksichtigen. Insbesondere – wenn möglich – Hände nach dem Husten oder Niesen bzw. Naseputzen waschen.
  • Auf Händeschütteln verzichten.
  • Abstand zu anderen Menschen halten, vor allem dann, wenn die Menschen erkältet sind.
  • Wenn man husten oder niesen muss, von anderen Menschen abwenden. Dann in die Ellenbeuge husten oder niesen, nicht in die Hände!
  • Die Einwegtaschentücher möglichst nach einmaligem Gebrauch entsorgen.
  • Darauf achten, sich nicht an die Nase zu fassen.
  • Wenn man Zeichen einer Erkältung hat und vorher gereist ist:
    Zuhause bleiben. Die Arztpraxis über die vorherigen Aufenthaltsorte informieren, bevor Sie die Praxis aufsuchen.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auch per Telefon

Um die Ansteckungsgefahr zu verminden, kann man Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigungen bis zu 7 Tagen telefonisch bei den Hausarztpraxen anfordern. Ein Besuch in der Praxis ist dafür nicht notwendig.

Nähere Informationen dazu gibt es bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.

Downloads