Dienstleistungen der Stadtverwaltung

Stand 08.2022

Womit können wir helfen?
  • Abfälle: Einbau von Abfällen oder Recyclingmaterialien in den Boden
    Der Einbau von Abfällen oder Recyclingbaustoffen in und auf den Boden ist erlaubnispflichtig.
  • Abfälle: Entsorgung außerhalb zugelassener Anlagen
    Abfälle dürfen zur Beseitigung nur in dafür zugelassenen Anlagen gelagert, behandelt oder abgelagert werden. Die Behörde darf Ausnahmen zulassen.
  • Abfälle: Gemeinnützige und gewerbliche Sammlung von Abfällen
    Wer eine gemeinnützige und gewerbliche Sammlungen von Abfällen wie Altkleidern oder Schrott durchführen will, muss dies drei Monate im Voraus der zuständigen Behörde anzeigen.
  • Abfälle: Genehmigung zum gewerbsmäßigen Transport
    Wer gewerbsmäßig gefährliche Abfälle transportiert, braucht eine Beförderungserlaubnis der zuständigen Behörde.
  • Abfälle: Genehmigung zur gewerbsmäßigen Vermittlung
    Wer gewerbsmäßig Leistungen im Rahmen der Abfallentsorgung (Sammlung, Transport, Verwertung, Beseitigung, Lagerung) vermitteln will, bedarf einer Genehmigung der zuständigen Behörde (Maklergenehmigung).
  • Abfälle: Gewerbliche Siedlungsabfälle
    Erzeuger und Besitzer von gewerblichen Siedlungsabfällen (Papier, Pappe, Kartonagen (PPK), Glas, Kunststoffe, Textilien, Metalle, Holz und Bioabfälle) müssen diese getrennt sammeln und vorrangig der Vorbereitung zur Wiederverwendung oder dem Recycling zuführen.
  • Abfall-ABC
    Müll trennen - aber richtig!
  • Abfallbehälter bestellen
    Sie möchten Abfallbehälter an-, ab- oder ummelden? Dabei sind einige Regeln zu beachten.
  • Abfallbehälter nicht geleert
    Wenn Ihr Behälter am üblichen Leerungstag nicht geleert wurde, kommen dafür verschiedene Gründe in Frage.
  • Abfallbehälter: Sonderleerung
    Sie haben Ihren Abfallbehälter vergessen rauszustellen oder er war für uns nicht zugänglich? In diesem Fall können Sie bei uns eine Sonderleerung beantragen.
  • Abfallberatung
    Abfallvermeidung und Abfallverwertung
  • Abfallentsorgung: Abfallerzeugernummer
    Die Entsorgung von gefährlichen Abfällen erfolgt im Nachweisverfahren nach der abfallrechtlichen Nachweisverordnung.
  • Abfallkalender
    Der Abfallkalender der Technischen Betriebe Solingen und der Entsorgung Solingen GmbH enthält Informationen über die Leerungstermine der blauen und gelben Tonnen und gibt Tipps zur Abfallvermeidung und Abfallverwertung.
  • Abfallnachweisverfahren gewerblich
    Zur Entsorgung von gefährlichen Abfällen ist es gesetzlich vorgeschrieben, einen elektronischen Nachweise zu führen.
  • Abfallsack: städtisch
    Wenn einmal mehr Müll anfällt
  • Abgeschlossenheitsbescheinigung
    Möchten Sie in einem bestehenden oder zu errichtenden Wohnhaus Wohnungs- und Teileigentum bilden, benötigen Sie eine Abgeschlossenheitsbescheinigung, die der Stadtdienst Bauaufsicht auf Antrag erteilt. Diesen Antrag können Sie auch digital an folgende E-Mailadresse senden: bauaufsicht@solingen.de
  • Abschleppen von Fahrzeugen
    Abschleppmaßnahmen von Fahrzeugen aus dem öffentlichen Verkehrsraum
  • Abwasserbehandlungsanlagen
    Entspricht gewerblich/betriebliches Abwasser hinsichtlich der Verschmutzung nicht den gesetzlichen Vorgaben, wie zum Beispiel in der Abwasserverordnung oder in der kommunalen Entwässerungssatzung festgelegt, ist die Verschmutzung des Abwassers vor Einleitung in ein Gewässer oder in die Kanalisation mit Hilfe von sogenannten Abwasserbehandlungsanlagen zu entfenen oder zu verringern.
  • Adoptionsvermittlung
    Beratung zu Pflegekindern, Pflegefamilien und Adoptionen im In- und Ausland
  • Agenda-Preis 2019
  • Allgemeiner Sozialer Dienst
    Hilfen für Kinder, Jugendliche und Erziehungspersonen
  • Altenzentren der Stadt Solingen
    Auf der Basis der sozialen Verantwortung unterhält die Stadt Solingen drei Einrichtungen mit teilstationären und stationären Angeboten, in denen älteren Bürgern auf umfassende und zeitgemäße Art und Weise Pflege und Betreuung gewährt wird.
  • Alters- und Ehejubiläen
    Solingerinnen und Solinger, die ihren 90., 95. oder älteren Geburtstag oder ein Ehejubiläum ab der goldenen Hochzeit begehen, können dieses Jubiläum beim Büro des Seniorenbeauftragten oder beim Büro des Rates anmelden.
  • Altkleiderentsorgung
    In Kooperation mit den Technischen Betriebe Solingen stellen die Wohlfahrtsverbände im Stadtgebiet rote Altkleidercontainer bereit.
  • Altlasten-Kataster
    Das Altlastenkataster, eigentlich Kataster über Altlasten und altlastverdächtige Flächen, ist eine Datensammlung, in der Altstandorte und Altablagerungen erfasst werden.
  • Altlasten bei Baumaßnahmen und in der Bauleitplanung
    Im Grundstücksverkehr, im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren oder bei der Aufstellung von Bebauungsplänen wird bei der Unteren Bodenschutzbehörde nach möglichen Schadstoffen im Boden nachgefragt.
  • Altlasten und Altlasten-Untersuchungen
    Altstandorte (alte Betriebsgelände) und Altablagerungen (alte Kippen, Deponien) werden sukzessive einer stufenweisen Bodenuntersuchung zugeführt.
  • Amalgamabscheider
    Abwasser, dass in Zahnarztpraxen anfällt und Amalgam enthält, darf nicht unbehandelt in die Kanalisation geleitet werden.
  • Amerikanische Faulbrut
    Allgemeinverfügung 22.02.2019.
    Von dem Standort in Wuppertal ausgehend, wurde ein Gebiet mit ca. 2 Kilometer Radius unter Orientierung an den örtlichen Gegebenheiten ausgewiesen.
    Dieses Gebiet umfasst ausschließlich Wuppertaler Stadtgebiet und erstreckt sich südlich der Straßen Einern und Mollenkotten, westlich der Schmiedestraße, der Wittener Straße und der Nächstebrecker Straße, nördlich der Dahier Straße (B7), des Höfen (B7), der Berliner Straße (B7) sowie östlich der Bachstraße, der Westkotter Straße und der Märkischen Straße.

    Allgemeinverfügung vom 07.09.2020.
    Die Allgemeinverfügung zum Schutz gegen die Amerikanische Faulbrut der Bienen im Gebiet der Städte Remscheid und Wuppertal vom 04.04.2019 wird zum 07.09.2020 aufgehoben.
  • Ampelanlagen
    In der Stadt Solingen regeln derzeit 150 Ampeln (Lichtsignalanlagen) an Kreuzungen, Einmündungen oder im Straßenverlauf als Fußgängerschutzanlage den Straßenverkehr.
  • Amtliche Basiskarte ersetzt Deutsche Grundkarte
    Die Deutsche Grundkarte 1:5.000 (DGK 5) war bis Ende 2021 die topographische Basiskarte in der Klingenstadt Solingen und stellte die Schnittstelle zwischen der eigentumsorientierten Liegenschaftskarte und den topographischen Landeskartenwerken dar.
  • Amtsblatt
    Alles, was von der Stadt Solingen auf Grund gesetzlicher Vorschriften öffentlich bekannt zu machen ist, erscheint im Amtsblatt der Stadt Solingen.
  • Amtsgericht Solingen
    Das Amtsgericht ist eine Einrichtung der Justizverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen.
  • Amtsvormundschaften
    Führen gerichtlich bestellter Vormundschaften und Pflegschaften für Minderjährige - Gesetzliche Amtsvormundschaften
  • Anerkennung einer ausländischen Eheschließung
    Das Standesamt ist aktuell nur per Telefon oder E-Mail zu erreichen. Wie bitten um Verständnis und bemühen uns um eine schnellstmögliche Bearbeitung aller Anfragen und Anliegen.

    Eine im Ausland erfolgte Eheschließung wird nicht automatisch in Deutschland anerkannt.
  • Anerkennung einer ausländischen Scheidung
    Das Standesamt ist aktuell nur per Telefon oder E-Mail zu erreichen. Wie bitten um Verständnis und bemühen uns um eine schnellstmögliche Bearbeitung aller Anfragen und Anliegen.

    Jede Scheidung die im Ausland durchgeführt wurde, muss auch für den deutschen Rechtsbereich anerkannt werden.
  • Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag (AnFöVO)
    Pflegebedürftige können nach Landesrecht anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag nutzen. Die Kosten dafür können gegenüber der Pflegekasse geltend gemacht werden, es steht ein bestimmtes monatliches Budget zur Verfügung.
  • Anmietungsfonds WIN
    Die Stadt mietet leerstehende Ladenlokale an und gibt sie zu günstigen Konditionen für bis zu zwei Jahre weiter.
  • Anregungen und Beschwerden
    Der kurze Weg für alle, die sich mit Anregungen und Beschwerden an die Verwaltung wenden möchten.
  • Anregungen und Beschwerden an politische Gremien
    Nach § 24 der Gemeindeordnung NRW ist es möglich, Anregungen und Beschwerden direkt an den Stadtrat oder die Bezirksvertretungen zu richten.
  • Anschluss an die städtische Wasserversorgung
    Wer einen Bauantrag stellt, muss nachweisen, dass das entstehende Gebäude über die Städtische Wasserversorgung mit Trinkwasser versorgt werden kann.
  • Antidiskriminierung und Antirassismusarbeit
    In der aktuellen “Mitte"-Studie 2016 wird die autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland beschrieben. "Während die generalisierten Vorurteile gegen Migranten/innen leicht zurückgingen, nahm die Fokussierung des Ressentiments auf Asylbewerber/innen, Muslime/innen sowie auf Sinti und Roma zu." (Decker/Kiess/Brähler: Die enthemmte Mitte, Leipzig 2016) Wie kann man dieser Entwicklung entgegentreten?
  • Apostille
    Beglaubigung von Urkunden und Dokumenten zur Verwendung im Ausland
  • Apotheken- und Arzneimittelwesen
    Aufgrund einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen den Städten Solingen, Remscheid und Wuppertal wird diese Aufgabe von der Stadt Wuppertal wahrgenommen.
  • Arbeitskreis Zahngesundheit
    Der Arbeitskreis Zahngesundheit setzt sich zusammen aus Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen, der Zahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung sowie dem Stadtdienst Gesundheit.
  • Artenschutz: An-, Ab- und Ummeldung artgeschützter Wirbeltiere
    Artgeschützte Wirbeltiere (zum Beispiel Greifvögel, Eidechsen, Papageien, Reptilien, Schildkröten etc.) dürfen nur gehalten werden, wenn ihre legale Herkunft nachgewiesen werden kann. Sie sind in der Regel meldepflichtig.
  • Artenschutz: Beseitigung oder Umsiedlung geschützter Insekten
    Sie fühlen sich von einem Insektennest gestört und würden es am liebsten entfernen lassen? Das ist oft auf den ersten Blick verständlich, aber einige Insektenarten sind aufgrund der wichtigen Aufgaben, die sie in der Natur übernehmen, geschützt und dürfen nicht ohne besonderen Grund entfernt oder umgesiedelt werden.
  • Artenschutz: Vermarktung artgeschützter Tiere und Pflanzen
    Für die Vermarktung von Tieren und Pflanzen, die unter Artenschutz stehen, gelten strenge Vorschriften.
  • Artenschutz: wildlebende Tiere und Pflanzen
    Der Schutz der gebietstypischen Tier- und Pflanzenwelt ist Teil des Naturschutzes. Hilfe rund um das Thema Artenschutz bietet der Stadtdienst Natur und Umwelt.
  • Artothek
    Die Artothek bietet die Möglichkeit Bilder - Originalkunstwerke - auszuleihen.
  • Asyl
    Das örtliche Ausländer- und Integrationsbüro ist zuständig für die in Solingen lebenden Asylbewerberinnen und Asylbewerber, Asylberechtigten und Kontingentflüchtlinge.
  • auf Karte
    Der Geodatenshop vertreibt die unter der Marke "auf Karte" produzierten Stadtpläne und Übersichtskarten der Region.
  • Aufgrabungen im öffentlichen Verkehrsraum
    Vor der Durchführung von Aufbrüchen im öffentlichen Verkehrsraum ist eine Genehmigung der Technischen Betriebe Solingen erforderlich.
  • Aufstellererlaubnis für Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit
    Wer gewerbsmäßig Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit ("Geldspielgeräte") aufstellen will, benötigt eine Erlaubnis der zuständigen Behörde.
  • Ausbildung: Förderung nach dem Bundes-Ausbildungsförderungs-Gesetz (BAföG)
    Neben dem Studium an Hochschulen können auch viele andere Ausbildungsgänge finanziell gefördert werden.
  • Ausfuhrzeugnisse für Waren tierischer Herkunft
    Ausfuhrzeugnisse für Waren (Lebensmittel, Bedarfsgegenstände und Futtermittel), die innerhalb der EU verbracht oder in ein Drittland ausgeführt werden sollen
  • Ausländer- und Integrationsbüro: Terminvergabe
    Persönliche Besuche beim Ausländer- und Integrationsbüro sind ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
  • Ausländer: Anmeldung
    Sofern ein Zuzug aus einer anderen Gemeinde/Stadt bzw. aus dem Ausland erfolgt, erfolgt die Anmeldung von Ausländern zunächst ausschließlich in einem der Solinger Bürgerbüros.
  • Ausländer: Arbeitserlaubnis
    Grundsätzlich benötigen alle ausländischen Personen (außer EU) für die Aufnahme einer Beschäftigung eine Arbeitserlaubnis.
  • Ausländer: Aufenthaltsbeendigung
    Ausländer können aus unterschiedlichen Gründen verpflichtet sein, die Bundesrepublik Deutschland zu verlassen.
  • Ausländer: Aufenthaltserlaubnis
    Ausländer benötigen für den längerfristigen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis. Sie kann zu unterschiedlichen Zwecken erteilt werden und ist abhängig vom Erfüllen verschiedener Voraussetzungen.
  • Ausländer: Ausweisersatz
    Alle Ausländerinnen und Ausländer sind verpflichtet, einen anerkannten und gültigen Pass oder Passersatz zu besitzen. Für den Aufenthalt in Deutschland wird die Passpflicht auch durch den Besitz eines Ausweisersatzes erfüllt.
  • Ausländer: Bearbeitung von Notfällen
    Aufgrund des aktuell hohen Arbeitsaufkommen, können Ihre Anliegen nicht ohne vorherige Terminvereinbarungen bearbeitet werden. In dringenden Notfällen schildern Sie Ihr Anliegen per Mail an ala@solingen.de
  • Ausländer: Befristung von Einreisesperren
    Ausländer, die aus dem Bundesgebiet ausgewiesen, zurückgeschoben oder abgeschoben wurden, dürfen nicht erneut in das Bundesgebiet einreisen und sich darin aufhalten. Ihnen wird auch bei Vorliegen eines Anspruches nach dem Aufenthaltsgesetz kein Aufenthaltstitel erteilt.
  • Ausländer: Bescheinigung über die Fortgeltung der Niederlassungserlaubnis
    Ein Aufenthaltstitel erlischt, wenn eine Ausländerin oder ein Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grunde ausreist oder ausgereist ist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer vom Ausländer- und Integrationsbüros bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist.
  • Ausländer: Duldungen
    Eine Duldung wird erteilt, wenn eine Person verpflichtet ist, das Bundesgebiet zu verlassen, die Ausreise aber aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist.
  • Ausländer: Einbürgerung
    Einbürgerung ist die Annahme der deutschen Staatsangehörigkeit. Durch die Einbürgerung in den deutschen Staatsverband erwerben Sie alle Rechte und Pflichten einer deutschen Staatsbürgerin oder eines deutschen Staatsbürgers. Sie werden aktiver Teil der Gesellschaft und können zum Beispiel an Wahlen teilnehmen.
  • Ausländer: Einladung / Verpflichtungserklärung
    Voraussetzung für die Beantragung eines Besucher- oder Geschäftsvisums für visumspflichtige ausländische Staatsangehörige ist die Vorlage einer Verpflichtungserklärung eines Gastgebers aus der Bundesrepublik Deutschland, der seinen ständigen Wohnsitz im Bundesgebiet hat.
  • Ausländer: Einreiseangelegenheiten
    Der Zuzug von ausländischen Personen nach Deutschland und ein Daueraufenthalt ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich und unterscheidet sich nach dem jeweiligen Herkunftsland der einreisenden Person.
  • Ausländer: Elektronischer Aufenthaltstitel (eAT)
    Aufenthaltstitel werden als eigenständiges Dokument in Scheckkartengröße ausgestellt.
  • Ausländer: EU-Staatsangehörige
    Auf Grundlage der Europäischen Verträge genießen die EU-Staatsangehörigen Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union (EU).
  • Ausländer: Familiennachzug
    Ausländische Ehegatten und minderjährige Kinder, die im Familiennachzug zu hier lebenden Angehörigen in das Bundesgebiet einreisen wollen, müssen dazu vor der Einreise bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) im Heimatstaat ein Visum für diesen Zweck beantragen.
  • Ausländer: Fiktionsbescheinigung
    Die Fiktionsbescheinigung wird ausgestellt, wenn über den Antrag auf Verlängerung des Aufenthaltstitels zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht entschieden werden kann.
  • Ausländer: Grenzübertrittsbescheinigung
    Ein Ausländer, der keine erforderliche Aufenthaltsgenehmigung besitzt bzw. diese nicht mehr besitzt, ist zur Ausreise verpflichtet. Eine Grenzübertrittsbescheinigung dient als Nachweis, dass der ausreisepflichtige Ausländer Deutschland bzw. das Vertragsgebiet der Schengen-Staaten innerhalb der ihm gesetzten Ausreisefrist verlassen hat.
  • Ausländer: Integrationskurse
    Das Zuwanderungsgesetz sieht erstmals ein Konzept zur Integration von Migranten in Deutschland vor. Kernpunkt ist die Durchführung von sog. Integrationskursen, die dem Erwerb von ausreichenden Kenntnissen der deutschen Sprache und auch der Vermittlung von Alltagswissen, Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und Geschichte in Deutschland sowie der Werte des demokratischen Staatswesen dienen sollen.
  • Ausländer: Niederlassungserlaubnis
    Die Niederlassungserlaubnis und die Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG sind die sichersten Aufenthaltsstati für die in Deutschland lebenden Ausländerinnen und Ausländer.
  • Ausländer: Reiseausweis
    Alle Ausländerinnen und Ausländer sind verpflichtet, einen anerkannten und gültigen Pass oder Passersatz zu besitzen.
  • Ausländer: Reiseausweis für Flüchtlinge / Staatenlose / subsidiär Schutzberechtigte Ausländer
    Alle Ausländerinnen und Ausländer sind verpflichtet, einen anerkannten und gültigen Pass oder Passersatz zu besitzen.
  • Ausländer: Reisendenliste
    Drittstaatsangehörige Schüler einer allgemeinbildenden Schule können für Klassenfahrten im Schengenraum eine Reisendenliste beantragen
  • Ausländer: Schülerreisendenliste
    Eine allgemeinbildende Schule, die eine Klassen-/Kursfahrt in ein anderes Land der Europäischen Union plant, welches nicht den Schengen-Staaten angehört, benötigt für ausländische Schülerinnen und Schüler, die nicht die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Staates (Dritt-Ausländer) besitzen, einen Eintrag in einer sogenannten Reisendenliste (bundeseinheitlicher und fälschungssicherer Vordruck).
  • Ausländer: Übertragung von Aufenthaltstiteln
  • Ausschuss für den Schulsport
    Der Ausschuss für den Schulsport unterstützt den Stadtdienst Schulen bei der Information, Beratung und Koordination der Schulen und allgemeinen Angelegenheiten des außerschulischen Schulsports einschließlich des schulsportlichen Wettkampfwesens.
  • Außenanlagen an städtischen Grundstücken
    Schulen, Kindertagesstätten, Verwaltungsgebäude: Die Art und die Nutzung städtischer Gebäude ist vielfältig. Genauso unterschiedlich sind auch die umgebenden Außengelände.
  • Ausweispflicht: Befreiung
    Sie bedürfen der dauernden Pflege und wollen sich von der Ausweispflicht befreien lassen?
  • Autowaschen von privaten Kraftfahrzeugen (PKW)
    Aus Gründen des Gewässerschutzes wird prinzipiell empfohlen, Kraftfahrzeuge nur in den dafür zugelassenen Waschanlagen oder SB-Waschplätzen zu reinigen.