„Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“

Eine Initiative der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Logo: Durchstarten in Ausbildung und Arbeit

Mit der Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ sollen insbesondere junge Geflüchtete im Alter von 18 bis 27 Jahren durch spezielle Förderangebote bei ihrem Weg in Ausbildung und Arbeit unterstützt werden.

Damit die Integration von Menschen mit Fluchthintergrund gelingen kann, sind der Erwerb der deutschen Sprache, (Aus-)Bildung sowie Arbeit grundlegende Bestandteile. Menschen mit einer Aufenthaltsgestattung oder -duldung sind im Allgemeinen von den Angeboten der Arbeitsmarktförderung ausgeschlossen oder können diese nur sehr eingeschränkt wahrnehmen.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat deshalb die Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“  mit einem Fördervolumen von 50 Millionen Euro ins Leben gerufen. Getragen wird die Initiative vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) und vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) gemeinsam.

Umsetzung in Solingen

Bereits im Jahre 2019 hat sich die Klingenstadt Solingen in mehreren Sitzungen auf die Initiative vorbereitet. So wurden die Bedarfe der Zielgruppe ermittelt, Lücken aufgezeigt und Handlungsoptionen besprochen. Beteiligt an diesem Prozess waren und sind die Kooperationspartner der sogenannten Bündniskerngruppe. Hierzu gehören beispielsweise Vertreterinnen und Vertreter aus der Arbeitsförderung, den Wohlfahrtsverbänden, Bildungsträgern, den Kammern sowie von weiteren relevanten Akteuren. Die Bündniskerngruppe berät und unterstützt das Kommunale Integrationszentrum als geschäftsführende Stelle. Die Landesinitiative wird in der Klingenstadt Solingen unter dem Namen „Wege finden – Zukunft gestalten“ umgesetzt werden.

Sie sind interessiert?

Die Klingenstadt Solingen hat am 31.01.2020 den Antrag auf Gewährung von Fördermitteln aus der Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ gestellt. Vorbehaltlich der Gewährung von Fördermitteln soll die Durchführung der Maßnahmen durch Dritte erfolgen.

Organisationen, die Maßnahmen aus dem Bereich der Bausteine 1 bis 4 anbieten, können ihr Interesse an einer Förderung im Rahmen der Initiative mit dem zum Download bereit gestellten Formular bekunden.

Kontakt