Förderung und Beratung

Etwa ein Drittel der Energie wird in Deutschland für das Heizen von Räumen und die Warmwasserzubereitung verwendet. In privaten Haushalten werden für das Beheizen von Wohnräumen sogar über 70% der Energie verbraucht.

In Deutschland produziert der Gebäudebestand somit fast ein Drittel der gesamten CO2 Emissionen.

Die Solinger Gebäude, die vor 1977 errichtet wurden (also vor dem Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung), weisen in dieser Hinsicht ein erhebliches energetisches Sanierungspotenzial auf.

Kommunales Handeln ist in diesem Bereich unabdingbar. Der Energieverbrauch kann durch den Einsatz effizienter Technik bei Haushaltsgeräten, Beleuchtung, Heizungsanlagen oder sparsamer PKW-Mobilität gesenkt werden. Die Nutzung erneuerbarer Energien oder eine umfangreiche energetische Gebäudemodernisierung tragen besonders zum nachhaltigen Handeln bei.

An dieser Stelle setzen Beratung und Förderprogramme an. Informieren Sie sich und profitieren Sie von den vielen vorhandenen Angeboten.

Kontakt