Für die Zukunft unserer Enkel

Solinger Unternehmen handeln jetzt!

Unternehmensforum

Die enorme Gestaltungskraft von Führungskräften der Unternehmerschaft für handfeste Veränderungen auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft wurde auf dem Dialog-Forum „Für die Zukunft unserer Enkel - Unternehmen Handeln jetzt" mehr als anschaulich.

Deshalb, so ist auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach überzeugt, braucht eine dynamische und beschleunigte Umsetzung der Solinger Nachhaltigkeitsstrategie auch dynamische Partner in der Wirtschaft. Er lud in seiner emotionalen Einführung alle ausdrücklich ein, im persönlichen wie im unternehmerischen Umfeld alle Stellschrauben für eine soziale und ökologisch zukunftsfähige Entwicklung zu nutzen.

Im Interview bestätigten der Vorsitzende des Arbeitsgeberverbandes, Horst Gabriel sowie der Studiendekan der Fresenius Hochschule Köln, Prof. Dr. Lutz Becker, die erheblichen Chancen von Unternehmen, die sich als Frontrunner verstehen und frühzeitig Veränderungsprozesse einleiten. Um dies voranzubringen, konnte die Nachhaltigkeitsbeauftragte, Ariane Bischoff, Elita Wiegand von den ZukuftsMachern gewinnen, die all ihre Erfahrungen und Kontakte dieses bundesweiten Netzwerkes von nachhaltigen Unternehmen versiert und engagiert einbrachte.

Drei faszinierende, inspirierende Impulsvorträge folgten: Ute Brüne, Geschäftsführerin der Offset Company in Wuppertal, Dirk Kannacher Vorstandsmitglied der GLS Bank mit Sitz in Bochum sowie Stefan Maier, Geschäftsführer von Prior1 aus St. Augustin verdeutlichten, dass es vor allem darum geht, neue, mutige und ambitionierte Bilder einer enkeltauglichen, positiven Zukunft zu zeichnen. Dann gelte es, diesen Wandel im Unternehmen, egal wie und wo, tatsächlich zu starten und an den eigenen Veränderungen stetig weiter zu wachsen, sie also systematisch auszubauen. Alle drei zeigten sich zudem beeindruckt von den Inhalten und dem Vorgehen zur Umsetzung der Solinger Nachhaltigkeitsstrategie, die ein konzertiertes Zusammenwirken vieler unterschiedlicher Akteure ermöglicht.

An Dialogtischen diskutierten die rund 70 Teilnehmenden bis weit über das geplante Veranstaltungsende hinaus, wo und wie in den Solinger Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette konkrete nächste Schritte angepackt werden können. Das Dialog-Forum war als Einstieg angelegt, nächste Aktivitäten sollen folgen.

Ein nächster Schritt ist die Solinger Nachhaltigkeitskonferenz am 14. Februar 2020, wo unter anderem auch das Handeln von Unternehmen, wie beispielsweise die ARICON Kunststoffwerk GmbH, oder auch „Neue Orte der Arbeit“ damit auch die Förderung von

Bildergalerie

Informationen und Ergebnisse

Kontakt