Gesine Spieß ist verstorben

Stand 06.2017

Prof. Dr. Gesine Spieß

Ihre Gedanken begleiten uns weiter!

Prof. Dr. Gesine Spieß, von 1986 bis 1988 gemeinsam mit Gerlinde Morsbach erste Solinger Frauenbeauftragte, ist im Dezember letzten Jahres im Alter von 71 Jahren verstorben.

Gesine Spieß war eine lebendige und inspirierende Frau, die ihren Traum von einem gleichberechtigten Miteinander der Geschlechter ein Leben lang mit Klugheit, Engagement und Herzenswärme verfolgt hat.

Am 04. März 2016 feierte die Gleichstellungsstelle der Klingenstadt Solingen ihr 30-jähriges Jubiläum.

Prof. Dr. Gesine Spieß fasste in ihren Grußworten eindrucksvoll zusammen, was für unsere Arbeit als Gleichstellungsbeauftragte auch weiterhin Bestand hat:

"Gleichstellungsarbeit ist im Wesentlichen Weiterbildungsarbeit. (...) Die Beauftragte muss didaktisch geschickt all diejenigen bewegen, welche die Macht haben, unbeweglich zu bleiben. (...)

Frauenbeauftragte sind Agentinnen des Wandels.

Ihre Arbeit ist sinnstiftend und sozial nachhaltig.

Und wenn die Gleichstellungsarbeit in einer Kommune von vielen getragen und rechtlich vorangetrieben wird, dann wird aus schönen Träumen Wirklichkeit!"