Klima schützen und an den Wandel anpassen

Regenwolken über Solingen

Die Extremwetterereignisse der letzten Jahre und die aktuellen Ergebnisse der Klimaforschung machen deutlich, dass wir uns auch in Deutschland auf die Auswirkungen des Klimawandels einstellen müssen. Zwar gab es extreme Wetterereignisse schon immer, doch sorgt der globale Klimawandel dafür, dass sie häufiger eintreten und an Intensität zunehmen. So gibt es heute beispielsweise häufiger Hitzewellen, Starkregen mit Überschwemmungen oder Sturm.

Vor diesem Hintergrund gewinnt es immer mehr an Bedeutung, dass die Kommunen Maßnahmen ergreifen, um das Klima zu schützen, aber auch solche, die der Anpassung an die Veränderung dienen und vor den Folgen bewahren.   

 

Klimaschutzkonzept als Leitfaden

Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit / Nationale Klimaschutzinitiative

Die Stadt Solingen hat sich bereits 1992 mit dem Beitritt zum Klimabündnis europäischer Städte verpflichtet, eine nachhaltige Reduktion des CO2 Ausstoßes zu erreichen. Seitdem werden in Solingen zahlreiche Projekte initiiert und umgesetzt. Seit 2013 dient das integrierte Klimaschutzkonzept als Handlungsleitfaden für die kommunalen Aktivitäten zum Klimaschutz. Klimaschutz wird dabei verstanden als Querschmittsaufgabe, die alle Bereiche des täglichen Lebens in unserer Stadt berührt. Gefördert wurde die Entwicklung des Konzeptes von der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Anpassung an den Klimawandel

Neben dem Klimaschutz ist die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ein wichtiges Handlungsfeld. Unter "Klimaanpassung" werden dabei alle Initiativen und Maßnahmen veranden, die helfen, Probleme zu verringern, die sich aus den Folgen der Veränderung ergeben. Es geht darum, Handlungsbedarf zu identifizieren, konkrete Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.  

Seit vielen Jahren sind die Bergischen Großstädte Remscheid, Solingen und Wuppertal zu diesem Thema aktiv und bringen gemeinsame Projekte auf den Weg. Als interkommunale Austausch-Plattform dient das Bergische Klimaforum.

In den vergangenen Jahren hat sich das Projekt BESTKLIMA auf vielfältige Weise mit der Umsetzung von Maßnahmen zur Klimaanpassung beschäfigt. Die Ergebnisse wurden beim Klimaforum 2017 in Solingen vorgestellt, darunter beispielsweise Klimafunktionskarten. Der "Klima-Check" für die Bauleitplanung fließt in Verwaltungshandeln ein, für "Gewerbeflächen im Klimawandel" wurde ein Leitfaden erstellt, ein Qualitätsmanagementsystem dient dazu, die Maßnahmen zu evaluieren.  

Eine Studie, die das Land Nordrhein-Westfalen beauftragt hat, gibt zudem Aufschluss darüber, mit welchen Auswirkungen die Regionen NRWs in den kommenden Jahren zu rechnen haben. Zudem hat das Land wichtige Informationen zum Thema zusammengestellt, beispielsweise, wie man Gebäude vor Überflutung schützen kann (siehe weiterführende Informationen).

Downloads

Kontakt