Kommunalwahl 2020 - Wahlanalyse

Stand 17.09.2020

Wählerwanderungsanalyse Ratswahl 2020 zu Oberbürgermeisterwahl 2020

Neben der Ratswahl fand am 13.09.2020 in Solingen auch die Wahl der Bezirksvertretungen sowie des Oberbürgermeisters statt. Da sich die Ergebnisse zwischen Rat und den Bezirksvertretungen kaum unterscheiden, ist eine Wählerwanderungsanalyse zwischen diesen beiden Wahlen wenig sinnvoll.

Die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl unterscheiden sich jedoch deutlich von den Ratswahlergebnissen. Tim-Oliver Kurzbach wurde mit 55,4 Prozent im Amt des Oberbürgermeisters bestätigt und hat als gemeinsamer Kandidat von SPD und GRÜNEN 5.080 Stimmen mehr erhalten als die SPD und die GRÜNEN zusammen bei der Ratswahl. Alle weiteren Kandidaten haben dagegen weniger Stimmen erhalten als die sie unterstützenden Parteien im Rat, mit Ausnahme von Arnold Falkowski, der für die FBU angetreten ist. In der folgenden Grafik wird die FBU unter sonstige Parteien geführt; Arnold Falkowski wird aus methodischen Gründen nicht gesondert aufgeführt, da bei der Schätzung der Wählerwanderungsanalyse eine Kategorie benötigt wird, in der alle sonstigen Kandidaten bzw. Parteien zusammengefasst werden.

Die Wählerwanderungsanalyse zwischen der Ratswahl und der Oberbürgermeisterwahl zeigt die Wanderungssalden zwischen den Ratswahlergebnissen und den Ergebnissen der Oberbürgermeisterkandidaten auf.

Carsten Becker hat als Oberbürgermeisterkandidat der CDU 1.540 Stimmen weniger erhalten als die CDU im Rat. Im Ergebnis der Wählerwanderungsanalyse ist zu vermuten, dass 3.030 Stimmen von CDU-Wählern an Tim-Oliver Kurzbach gegangen sind. Gleichzeitig konnte Carsten Becker von allen anderen Parteien im Saldo Stimmen gewinnen.

Tim-Oliver Kurzbach hat mit 31.836 Stimmen rund 5.080 Stimmen mehr erhalten, als die SPD und die GRÜNEN an gültigen Stimmen bei der Ratswahl bekommen haben. Gegenüber der Ratswahl wird deutlich, dass Tim-Oliver Kurzbach von allen Parteien Stimmen gewonnen hat. Neben rund 3.030 Stimmen, die von CDU-Wählern kamen, konnte er 680 Stimmen von Wählern sonstiger Parteien und 540 FDP-Wähler für sich vereinen. Es gibt einen leichten Versatz bei den Nichtwählern zwischen der OB-Wahl und der Ratswahl. Insgesamt gaben 62 Personen mehr ihre Stimme für die OB-Wahl ab als bei der Ratswahl; gleichzeitig haben einige Personen nur an der OB-Wahl teilgenommen, andere nur an der Ratswahl. Als Schätzgröße konnte Tim-Oliver Kurzbach demnach im Saldo 270 Stimmen von Nichtwählern der Ratswahl auf sich vereinen.

Raoul Brattig als Kandidat der FDP hat 290 Stimmen weniger erhalten als die FDP im Rat. Während Raoul Brattig rund 340 Stimmen von sonstigen Parteien, 150 Stimmen von der AfD und 80 Stimmen von der LINKEN gewinnen konnte, gaben 540 FDP-Wähler Tim-Oliver Kurzbach ihre Stimme und weitere 280 Carsten Becker.

Michael Lange hat als BfS-Kandidat zum Oberbürgermeister 220 Stimmen weniger erhalten als die BfS im Rat. Neben dem Gewinn von 160 Stimmen von sonstigen Parteien im Rat gab es Verluste von 140 Stimmen an Tim-Oliver Kurzbach, 110 Stimmen an Carsten Becker sowie 90 Stimmen an Adrian Scheffels von den LINKEN.

Adrian Scheffels hat als Kandidat der LINKEN 260 Stimmen weniger erhalten als die LINKE im Rat. Er hat vor allem Verluste an Tim-Oliver Kurzbach (250 Stimmen) sowie an Carsten Becker (240 Stimmen) zu verzeichnen. Von sonstigen Parteien konnten 240 Stimmen gewonnen werden, von der BfS 90.

Andreas Lukisch hat als Kandidat der AfD 390 Stimmen weniger erhalten als die AfD für den Solinger Rat. Neben Gewinnen von 200 Stimmen sonstiger Parteien gab es nach der Schätzung der Wählerwanderungsanalyse Verluste von 220 Stimmen an Carsten Becker, 170 Stimmen an Tim-Oliver Kurzbach sowie 150 Stimmen an Raoul Brattig.

Arnold Falkowski ist für die FBU als OB-Kandidat angetreten. Im Rat hat die FBU 531 erhalten, für Arnold Falkowski stimmten bei der Oberbürgermeisterwahl genau 700 Personen. Aus technischen Gründen muss bei der Wählerwanderungsanalyse allerdings die FBU im Rat mit den sonstigen Parteien gemeinsam betrachtet werden. Im Saldo gingen die meisten Stimmen, die im Rat für sonstige Parteien abgegeben wurden an Tim-Oliver Kurzbach (680) sowie an Carsten Becker (490).