Kommunalwahl 2020

Kommunalwahl 2020 in Solingen
5 Fragen an die OB-Kandidaten

Die anstehende Kommunalwahl bietet der Solinger Bevölkerung die Möglichkeit, selbst Einfluss zu nehmen auf das Handeln in der eigenen Stadt und damit gleichzeitig Position zu gesellschaftlichen wie auch persönlichen Themen zu beziehen.

Bei der diesjährigen Kommunalwahl haben sich in Solingen sieben Kandidaten für die Oberbürgermeister-Wahl aufstellen lassen.

Wir haben alle Kandidaten befragt, was sie zu Gleichstellungsthemen sagen und welche Ziele sie für Mädchen, Frauen und Familien in Solingen haben.

Frage 1

Frauen verdienen im Schnitt deutlich weniger als Männer. Diese Ungleichheit potenziert sich nach dem Berufsleben. Im Schnitt erhält eine Rentnerin in West-Deutschland 58 % weniger Bezüge als ein Rentner.

Was werden Sie als Oberbürgermeister der Stadt Solingen unternehmen, um die eigenständige Existenzsicherung von Frauen zu fördern und der drohenden Altersarmut vor allem von Frauen entgegen zu wirken?

Frage 2

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Männer und Frauen ist eine wichtige Grundlage zur eigenständigen Existenzsicherung.

Welche Pläne haben Sie, um dem Ziel eines flexiblen, verlässlichen und flächendeckenden Kinderbetreuungsangebotes - insbesondere auch für Schulkinder - in Solingen ein Stück näher zu kommen?

Frage 3

Corona hat gezeigt: In systemrelevanten Berufen sind vor allem Frauen beschäftigt, zum Beispiel als Altenpflegerinnen, Krankenpflegerinnen und Erzieherinnen.

Was werden Sie als Oberbürgermeister der Stadt Solingen tun, um die sogenannten Care-Berufe aufzuwerten?

Frage 4

40 % der Frauen in Deutschland haben seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und/oder sexualisierte Gewalt erlebt. 13 % haben seit dem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante Formen sexualisierter Gewalt erfahren. 42% waren von psychischer Gewalt betroffen.
Wie treten Sie als Oberbürgermeister dafür ein, Strukturen in Solingen zu erhalten und auszubauen, um von Gewalt betroffene Frauen angemessen beraten und unterstützen zu können?

Frage 5

Eine moderne Stadtentwicklung orientiert sich bei den Planungsprozessen an den spezifischen Bedarfen unterschiedlicher Zielgruppen.

Was werden Sie als Oberbürgermeister der Stadt Solingen tun, um eine geschlechtergerechte Stadtplanung in den Bereichen Wohnen, Gestaltung des öffentlichen Raums, Mobilität und Sicherheit umzusetzen?

Downloads

Kontakt