Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016

Die Klingenstadt gewinnt Preis des Bundesumweltministeriums

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks übergibt den Sonderpreis des Bundesumweltministeriums an Oberbürgermeister Tim Kurzbach
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks übergibt
den Sonderpreis des Bundesumweltministeriums
an Oberbürgermeister Tim Kurzbach

Die Stadt Solingen wurde im November 2016 mit dem Sonderpreis  „PartnerStadt - Nachhaltige Infrastrukturen lokal und global" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit  ausgezeichnet. Die Auszeichnung würdigt Kommunen, die das Entstehen nachhaltiger, innovativer Infrastrukturen in benachteiligten Ländern unterstützen.

„Ich bin stolz und glücklich über diese hochrangige Anerkennung unserer engagierten Arbeit", sagte Oberbürgermeister Tim Kurzbach in seinen Dankesworten anlässlich der Verleihung vor 1.200 Gästen.  „Wir verstehen diesen Preis für uns alle gemeinsam als Ansporn, den eingeschlagenen Weg mit Nachdruck weiter zu verfolgen."

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Die Preisträger
Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Die Preisträger

Die Projekte im Rahmen der beiden Partnerschaften Jinotega/Nicaragua und Thiès/Senegal zeichneten sich nach Einschätzung der Jury durch eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen und Dimensionen der Nachhaltigkeit aus. Zwar stehe die Schaffung von Infrastruktur im Vordergrund, dabei werde aber das Soziale nicht vernachlässigt. Solingen überzeugte die Jury vor allem durch die Zusammenführung der Erfahrungen mit weiteren europäischen Partnern im Rahmen von Multiakteursprojekten: Durch das Engagement der Stadt entstand aus den vormals bilateralen Beziehungen ein Netzwerk mit Akteuren aus drei Kontinenten, über das Wissen speziell zum Thema „nachhaltige Infrastruktur“ ausgetauscht wird.

„Die durch die gemeinsamen Projekte angestoßenen Veränderungen beeindrucken in ihrer Breite", heißt es in der Würdigung der Jury, und der Austausch auf Augenhöhe sei von beharrlichem Engagement der Verwaltung, der kommunalen Unternehmen und der Bürgerschaft geprägt.

Hervorgehoben wurde, dass es sich bei Solingens Partnerschaften nicht um einen reinen Export von Wissen und Technik handele, sondern dass sich alle Seiten einbringen und dadurch stärker profitieren würden. Erkenntnisse aus den Arbeiten mit Partnern werden in Solingen etwa in das regionale Klimaschutzkonzept eingebunden.

Kontakt