ÖKOPROFIT

Umweltschutz mit Gewinn

Ökoprofit Bergisches Städtedreieck

ÖKOPROFIT ist ein bundesweites Projekt, das im Bergischen Städtedreieck seit vielen Jahren als fester Bestandteil der Region etabliert ist.

Ziel ist die nachhaltige ökologische und ökonomische Stärkung von Unternehmen. Durch ein System aufeinander abgestimmter Maßnahmen wird es den Unternehmen ermöglicht, Kosten zu senken und ihre Öko-Effizienz zu steigern. Zentrale Themen sind die Reduktion des Energieverbrauchs sowie die Abfallreduktion und die Erhöhung der Materialeffizienz.

Bei ÖKOPROFIT wird der bürokratische Aufwand möglichst gering gehalten. Statt Papierkram steht die Praxis im Vordergrund. Seit dem Jahr 2001 haben sich bereits weit über 150 Unternehmen in der Region zertifizieren lassen.

Profitieren Sie bei ÖKOPROFIT von

  • einzelbetrieblichen Beratungen
  • gemeinsamen Workshops
  • Erfahrungsaustausch/ Netzwerken
  • Rechtssicherheit hinsichtlich gesetzlicher Anforderungen
  • Zertifizierung als ÖKOPROFIT-Betrieb in einer öffentlichen Abschlussveranstaltung
  • sowie der Nachhaltigkeit des ökologischen und ökonomischen Nutzens.

Die bisherigen Erfahrungen der zertifizierten Unternehmen zeigen, dass neben den ökologischen Vorteilen auch der Aspekt des verantwortungsbewusst handelnden Unternehmens bei Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Geschäftspartnern positiv aufgenommen wird.

ÖKOPROFIT hilft, die Ziele der Solinger Nachhaltigkeisstrategie zu erreichen.

Aktuelles

Ökoprofit - ausgezeichneten Firmen Fourtexx und U-Form
Ökoprofit Solingen 2022 - Auszeichnung
hinten (v.l.): OB Tim Kurzbach, Lea Pistorius (WiFö),
Michael Hermanns (MULNV) - vorne: Steffan Max,
Irem Sahin, Nina Höller (alle fourtexx),
Marie-Luise Hasler, Dina Papies (beide U-form)

Die acht Betriebe des Bergischen Städtedreiecks der 11. Runde wurden in der Maschinenhalle in Solingen am 26. April 2022 von den Oberbürgermeistern Tim Kurzbach, Burkhard Mast-Weisz und Uwe Schneidewind sowie von Herrn Hermanns (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Umweltschutz des Landes Nordrhein-Westfalen) ausgezeichnet.

Insgesamt haben Betriebe mit 1.700 Beschäftigten teilgenommen. Die beteiligten Betriebe reduzierten ihren CO2 Ausstoß um rund 1.900 t pro Jahr. Dies führte zur Einsparung von über einer halben Mio. Euro Betriebskosten und löste einmalige Investitionskosten in Höhe von rund 3,6 Mio. Euro aus!

Auf der Veranstaltung wurden 12 Firmen der neuen Runde begrüßt. Für Solingen sind dieses Mal dabei: Systemhaus Erdmann GmbH & Co. KG, Afred Kron GmbH, ROBUSO Stahlwarenfabrik Buntenbach & Sohn GmbH. Der Staffelstab wird also weitergetragen, um auch in weiteren Firmen die Betriebskosten und den Ausstoß von Klimagasen zu senken.

Kontakt