Pflegeverbund Solingen - Kurzzeitpflege

Stand 12.2018

In Pflegeeinrichtungen mit Kurzzeitpflegeplätzen können pflegebedürftige Menschen zeitlich befristet vollstationär versorgt und betreut werden. Das Angebot dient damit der zeitweisen Entlastung von pflegenden Angehörigen.

Was kostet die Kurzzeitpflege?

Grundsätzlich setzen sich die Kosten für eine Kurzzeitpflege aus drei Bestandteilen zusammen:

  • Pflegekosten
  • Unterbringung und Verpflegung
  • Investitionskosten (Instandhaltung etc.)

Jede Einrichtung handelt individuelle Pflegesätze aus.

Was zahlt die Pflegekasse?

Wenn die häusliche Pflege für eine bestimmte Zeit nicht in ausreichendem Umfang sichergestellt werden kann, ist die Aufnahme in eine Kurzzeitpflegeeinrichtung möglich. Die Pflegekasse übernimmt dabei den pflegebedingten Anteil an den Kosten bis zu einem Gesamtbetrag von 1.612 Euro. Der Anspruch auf Kurzzeitpflege ist auf 56 Tage (acht Wochen) im Kalenderjahr beschränkt. Der Leistungsbetrag kann um bis zu 1.612 Euro aus noch nicht in Anspruch genommenen Mitteln der Verhinderungspflege erhöht werden, so dass für eine Kurzzeitpflege maximal 3.224 Euro pro Jahr zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus kann im Rahmen der Kurzzeitpflege auch das Budget von monatlich 125 Euro an Betreuungs- und Entlastungsleistungen verwendet werden.

Während der Kurzzeitpflege kann die Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes für bis zu acht Wochen und während einer Verhinderungspflege für bis zu sechs Wochen je Kalenderjahr durch die Pflegekasse weitergezahlt werden.

Freie Kurzzeitpflegeplätze

Kontakt