Solinger Schicksale

Stand 10.2018

Collage aus Personenportraits

Die hier vorgestellten Lebensläufe geben einen Einblick, wie schnell und für welche „Taten" Einwohner unserer Stadt ins Visier des nationalsozialistischen Unterdrückungsapparates geraten und gnadenlos verfolgt werden konnten. Es wird ein Bogen geschlagen vom politischen Widerstand der Kommunisten und Sozialdemokraten über die religiös motivierte Regime-Gegnerschaft von Christen (Katholiken, Protestanten, Zeugen Jehovas) bis zur „alltäglichen" Verweigerung Einzelner, die beispielsweise durch das „Abhören feindlicher Sender" in die Mühlen des NS-Verfolgungsmaschinerie gerieten.

Schicksale 1939-1945