Standesamtsurkunden

Stand 08.2017

Buchrücken von Geburtsregister

Personenstandsregister werden von den Standesämtern angelegt und geführt. In ihnen tragen Standesamtsbeamte die Geburt, Heirat und den Todesfall ein. Seit 2009 existieren für die Standesämter gesetzliche Fristen für die zeitliche Fortführung der Register. Nach ihrem Ablauf werden die Personenstandsregister geschlossen und an das Stadtarchiv abgegeben.

  • Geburtsregister nach 110 Jahren
  • Heiratsregister nach 80 Jahren
  • Sterberegister nach 30 Jahren

Zur Zeit befinden sich im Stadtarchiv folgende Jahrgänge:

  • Geburtsregister: von 1810 bis 1906
  • Heiratsregister: von 1810 bis 1936
  • Sterberegister: von 1810 bis 1986

In den Geburts-, Heirats- und Sterberegistern finden Sie folgende Angaben:

Geburtseinträge
Vornamen und Geburtsdatum des Geborenen, Namen, Geburtsnamen, Religion und Familienstand der Eltern bzw. bei unehelichen Kindern nur der Mutter, Beruf des Vaters sowie Wohnort / Adresse der Eheleute. (Häufig auch Eintragung des Heirats- und/oder Todestages und -ortes, wenn vom Geburtsort abweichend).
Heiratseinträge
Datum und Ort der Heirat, Name, Familienname, Stand (wenn Witwe oder Witwer oft Nennung des verstorbenen Partners), Beruf, Geburtsdatum und -ort, Religion und Wohnort/ Adresse der Braut, Name, Beruf, ggf. Familienstand, Geburtsdatum/-ort, Religion und Wohnadresse des Bräutigams, Name (ggf. ob verstorben), Geburtsname, Beruf und Wohnort der Eltern der Brautleute, Name, Beruf, Alter und Wohnort der Trauzeugen. (Scheidungen, Todeserklärungen. Aufgrund der Geburtseintragungen von Kindern kann es zu Benutzungsbeschränkungen kommen.)
Sterbeeinträge
Ort und Zeitpunkt des Todes, Name / Geburtsname, Beruf, Alter, Wohn- und Geburtsort, Religion und Familienstand des/der Verstorbenen, Ehepartner, Name, Beruf und Wohnort / Adresse des / der Anzeigenden, Eltern des/der Verstorbenen

Bestellung von Standesamtsunterlagen

Seitenansicht eines Heiratsregisters mit handschriftlichen Eintragungen

Aus konservatorischen Gründen sind unsere Standesamtsunterlagen magaziniert. Der Weg zu einer Urkunde erfolgt über Bestellung (persönlich im Archiv, schriftlich oder telefonisch, Bearbeitungszeit ca. 1 Woche).

Idealerweise kennen Sie die konkreten Geburts-, Heirats-, oder Sterbedaten und den vollständigen Namen der gesuchten Person. Benötigen Sie eine Urkunde, die vor 1929 ausgestellt wurde, ist der Wohnort zusätzlich erforderlich, da die Beurkundung durch die selbständigen Standesämter der Gemeinden Wald, Höhscheid, Gräfrath, Ohligs und Solingen erfolgte.

Mit diesen Informationen läßt sich die Urkunden-Nummer in den von Standesamtsseite angerfertigten Jahres- bzw. 10-Jahresregistern ermitteln, sie dient  gleichzeitig als Bestellnummer für die Aushebung der Urkunde duch das Archivpersonal. Die entsprechenden Registerbände können Sie bei uns kostenlos einsehen. Für die Bestellmodalitäten stehen Ihnen unsere Archivmitarbeiter gerne zur Verfügung.In Fällen, in denen kein persönlicher Besuch des Stadtarchivs möglich ist, bieten wir die Beantwortung schriftlicher Anfragen an. Die Gebühren richten sich nach der Entgeltordnung des Stadtarchivs Solingen und betragen 15,00 € je angefangene ¼ Stunde, bei Anfragen außerhalb Deutschlands ist in Vorkasse zu treten.

Gebühren
  • Aushebung
    2,50 € pro Urkunde
  • Kopie
    2,50 € pro Urkunde
  • Beglaubigung
    5,00 € pro Urkunde
  • Postversand
    5,00 € pauschal

 

Kontakt