Topographische Karten

Stand 09.2019

http://m790intranet.rz.krzn.de/C1257FF800259C9D/vorschau/81ABC3DF8414D7A6C1258471004C1497?OpenDocument
Was sind topographische Karten?

Topographische Karten sind ortsbeschreibende Karten. Sie geben die natürliche Gliederung und die durch menschliches Handeln geprägten Erscheinungsformen der Erdoberfläche, wie Siedlungen, Verkehrswege, Gewässer, Geländeformen und Vegetation wieder. Je nach Maßstab ist diese Darstellung in den größeren Maßstäben weitgehend vollständig, in den kleineren Maßstäben durch die Generalisierung auf wesentliche Inhalte reduziert.

In Deutschland werden die Topographischen Karten in sieben Maßstabsbereichen, von der groß-maßstäblichen Karte 1:10 000 bis zur deutschlandweiten Übersichtskarte 1:1.000 000 durch die Bundesländer bzw. den Bund bearbeitet und im 5-jährigen Aktualisierungszyklus herausgegeben.

Wo finden die Karten Verwendung?

Durch den hohen Informationsgehalt finden topographische Karten breiten Einsatz in Verwaltungen, Feuerwehr, Rettungsdiensten, Militär sowie in der Wirtschaft. Die bekannteste Karte aus den Maßstabsbereichen ist die Digitale Topographische Karte 1:25 000 (DTK25). Diese wird als Basiskarte für eine Vielzahl von thematischen Darstellungen, wie z. B. Flächennutzungspläne, Biotopkartierungen und Freizeitkarten, verwendet.

Welche Karten sind im Historischen Atlas enthalten?

Im Historischen Atlas sind 10 topographische Karten vom Stadtgebiet Solingen über einen Zeitraum von 1824 bis 2019 enthalten, von den Vorläufern der klassischen TK 25 im 19. Jahrhundert bis zur heutigen digitalen Karte TK 25. Sie vermitteln anschaulich einen Überblick über 200 Jahre Stadtentwicklung in Solingen.

Hinweis

Das Solinger Stadtgebiet wird von vier einzelnen topographischen Karten abgedeckt. Diese besitzen unterschiedliche Aktualitätsstände, daher ist im Kartenbaum nicht das Herausgabejahr, sondern der Zeitraum einer Dekade angegeben.