Umgestaltung der Ortsdurchfahrt

Zur Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Unterburg wurden 2016 verschiedene Varianten geprüft und öffentlich vorgestellt. Bürgerinnen und Bürger sprachen sich mehrheitlich für Variante 3 aus, Ende 2016 fiel der politische Beschluss zur Umsetzung. Die Entwurfsplanung wurde 2017 erarbeitet und im März 2018 in den politischen Gremien vorgestellt.

Am 11. April 2018 folgten rund 120 interessierte Bürgerinnen und Bürger einer Einladung der Verwaltung und informierten sich in der Turnhalle Unterburg über den Stand der Planung und einen möglichen Zeitplan für die Umsetzung. Dabei brachten sie weitere Anregungen und Bedenken ein, die aktuell geprüft werden.  Die Ergebnisse werden erneut in den politischen Gremien vorgestellt.

Wichtiger HInweis: Die unter "Downloads" abrufbare Präsentation zur Informationsveranstaltung am 11. April 2018 zeigt den zu der Zeit güligen Planungsstand, der aktuell überarbeitet wird.

Details der Planung

Wichtige Details der Planung zur Umgestaltung der Ortsdurchfahrt: Fußgänger erhalten mehr Raum, die Fahrbahn wird so schmal wie möglich angelegt, der Straßenraum weitgehend barrierefrei gestaltet. Autos sollen die Ortsdurchfahrt langsam passieren: Zwischen Mühlendamm und Wupperbrücke ist Tempo 20 geplant, sonst Tempo 30. Eine Ampel an der Engstelle in der Ortsmitte zwischen Mühlendamm und Wupperinsel regelt, dass der Verkehr immer nur in eine Richtung fließt.

Möglicher Zeitplan

Die Bauarbeiten an der Straße sollen voraussichtlich im Juni 2018 starten und erstrecken sich insgesamt über zehn Monate. Sie werden eng mit den Arbeiten zum Hochwasserschutz verzahnt, damit die Beeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten werden können. Im Herbst 2019 sollen beiden Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Die Arbeiten an der Straßenstützwand, die aktuell zur werktäglichen Sperrung der Ortsdurchfahrt führen, werden voraussichtlich im Juli 2018 abgeschlossen. Danach ist die Ortdurchfahrt bis Februar 2019 frei, die Engstelle wird durch eine Ampel signalisiert.

Nach der Winterpause soll ab März 2019 wieder gebaut werden. Die Eschbachstraße muss dabei voraussichtlich bis Juli 2019 sowie einige Tage im November noch einmal komplett gesperrt werden. Sonderregelungen bei Großveranstaltungen im Schloss werden  geprüft.

Downloads

Kontakt