Zukunft für Schloss Burg

Stand 09.12.2020

Schloss Burg: Das Engelbert-Denkmal
Alte Mauern in neuem Glanz

Schloss Burg ist sehenswert und seit vielen Jahren beliebtes Ausflugsziel. Doch es ist in die Jahre gekommen und wird deshalb in den nächsten Jahren in mehreren Schritten umfassend saniert. Voraussichtlich 2025 erstrahlt das ganze denkmalgeschützte Ensemble in neuem Glanz.

Insgesamt fließen rund 32,5  Millionen Euro in die Sanierung: 25 Millionen aus Fördertöpfen von Bund und Land, 7,5 Millionen übernehmen die Eigentümerstädte Remscheid, Solingen und Wuppertal.

Auch wenn die Sanierung begonnen hat: Der Besuch auf Schloss Burg ist immer möglich und er lohnt, trotz - oder auch wegen - der Baustellen!

So geht es weiter

Bis Ende 2024 wird die Sanierung von Schloss Burg voraussichtlich abgeschlossen sein. Die Zeitpläne stehen, bald starten die großen Projekte. Vorbereitende Arbeiten werden noch in diesem Jahr erledigt, die Flächen für die Baustellen eingerichtet.

Im Februar 2021 beginnen die Arbeiten im Pferdestall, im April im Palas und in der Kapelle. Ab Juli werden die Höfe innerhalb der Anlage überarbeitet und in den Folgejahren fertig gestellt.Auch die Arbeiten auf dem Schlossplatz, der sich deutlich verändern wird, beginnen im Juli 2021. Ab 2023 läutet die Neugestaltung der Flächen vor dem Schloss entlang der Straße den Abschluss der Sanierun ein.

Das Schulhaus mit Besucherzentrum und Räumen für die Verwaltung des Schlossbauvereins steht kurz vor der Fertigstellung. Ab März beziehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schlossbauvereins ihr neues Domizil.

Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, erwarten die Besucherinnen und Besucher nicht nur neu gestaltete Plätze und Höfe sowie sanierte Mauern und Gebäude, sondern ein rundum erneuertes und weitgehend barrierefreies Museum, dass spannende Einblicke in die bewegte Geschichte der Grafen und Herzöge von Berg gibt.

Das ist schon fertig
  • Bergfried und Grabentorhaus
    Beide Gebäude sind wurden 2018 fertiggestellt. Sie bleiben auch weiterhin geöffnet und zugänglich.
    Im Turm gibt es eine spannende Dauerausstellung, das Grabentorhaus bietet Raum für Wechselausstellungen des Schlossbauvereins.
  • Äußere Umfassungsmauer
    Die äußere Umfassungsmauer wurde saniert.
  • Lichtinszenierung
    Zukünftig wird Schloss Burg in neuem Licht erstrahlen und in Szene gesetzt. Das Konzept steht, in den nächsten Jahren wird es im Zuge der Sanierung umgesetzt. Der Innenhof und die äußeren Anlagen werden flexibel beleuchtet, angepasst an Veranstaltungen und Jahreszeit.