Zukunftspakt für NRW

Stand 27.08.2020

Online-Petition

Video im Vollbild anzeigen

In Nordrhein-Westfalen sind die Lebensperspektiven und die Zukunftschancen der Menschen ungleich verteilt. Es gibt Städte und Regionen in unserem Land, die ihren Kindern und Jugendlichen nicht die besten Bildungschancen anbieten können.  Sie werden bei der Digitalisierung abgehängt und können ihre Infrastruktur nicht ausreichend erhalten, geschweige denn verbessern. Die Kultureinrichtungen sind dort ständig von finanziellen Kürzungen bedroht. Aus eigener Kraft können viele Städte keinen Beitrag für ein besseres Klima leisten, da sie die notwendigen Investitionen nicht aufbringen können.

Die soziale Lage in diesen Städten ist besorgniserregend und ihre Wirtschafts- und Steuerkraft gering. Aus diesem Grund werden sie auch von einer hohen Schuldenlast geplagt, so dass ihnen die finanziellen Mittel fehlen, um ihre Lage aus eigener Kraft zu verbessern.

Die Corona-Krise verschärft diese Situation und führt zu einem noch größeren Abstand zwischen reichen und armen Städten.

Das Aktionsbündnis NRW „Für die Würde unserer Städte" will dies nicht länger hinnehmen und hat eine Online-Petition gestartet. Das Bündnis setzt sich für gleichwertige Lebensverhältnisse in NRW ein und fordert einen Zukunftspakt für unser Land.

Alle Bürgerinnen und Bürger des Landes NRW haben einen Anspruch auf handlungsfähige Kommunen und gleichwertige Lebensverhältnisse.

Die Petition ist eine Initiative der Oberbürgermeister, Bürgermeister und Kämmerer aus Bochum, Bottrop, Dinslaken, Dortmund, Dorsten, Duisburg Ennepe-Ruhr-Kreis, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hagen, Hamm, Hattingen, Herne, Krefeld, Leverkusen, Löhne, Lünen, Moers, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Oberbergischer Kreis, Recklinghausen, Kreis Recklinghausen, Remscheid, Solingen, Sprockhövel, Sundern, Kreis Unna, Voerde, Waldbröl, Werne, Wesel, Kreis Wesel, Witten und Wuppertal.