Einkaufsstraßen neu denken

Bausteine für neue Perspektiven

Beispiel: Fußgängerzone Essen

Alle Zahlen zur Entwicklung des Einzelhandels, zum Wachstum des Onlinehandels und zu den immer noch wachsenden Einzelhandelsflächen deuten darauf hin, dass man sich in vielen Lagen – vor allem auch in den Klein- und Mittelstädten – von der früheren prägenden Präsenz des Einzelhandels verabschieden muss.Die Einkaufsstraße in Klein- und Mittelstädten funktioniert nicht mehr.

Wie sehen praktische und kooperative Lösungen für eine neue Nutzung aus? In der Studie „Einkaufsstraßen neu denken" befasst sich StadtBauKultur NRW mit den Perspektiven der Haupteinkaufsstraßen in den Innenstädten. Die Autoren stellen die Studie vor und eine Podiumsdiskussion die Veröffentlichung begleiten und eine Einführung in das Thema bieten.

Eintritt frei

Beginn28.05.2019 um 12:00 Uhr
OrtAlter Bahnhof
Schalterhalle
Bahnhofstraße 15
42651 Solingen