Nosferatu

Eine Symphonie des Grauens

„Eine Symphonie des Grauens" - so lautet der Untertitel des Stummfilms „Nosferatus" von Friedrich Wilhelm Murnau, des legendären Horrofilms von 1922. Das Drehbuch für Murnaus düsteren Film über einen Vampir stammt von Henrik Galeen in Anlehnung an den Roman „Dracula" von Bram Stoker. In Galeens Skript tritt ein Vampir in Gestalt des Grafen Orlok auf. Dieser dringt in eine Kleinstadtidylle ein und verbreitet Pest und Tod, bis sich eine Frau opfert und den Spuk des Untoten beendest. Obwohl es inzwischen Hunderte von Verfilmungen von Stokers Roman gibt, gilt Murnaus „Nosferatu" als eine der besten.

Die rumänische Komponistin Violeta Dinescu, Ehrenmitglied der Werner Trenkner-Gesellschaft, hat für diesen Stummfilm nun ihrerseits eine neue Musik für Bläser, Schlagzeug und Klavier geschrieben. Zusätzlich öffnet sie elektronisch Hallräume immer dann, wenn die weibliche Hauptfigur von unheilvollen Traumvisionen gequält wird.

Dieser besondere Stummfilm „Nosferatu" mit der Musik von Violeta Dinescu ist einfach überwältigend und macht aus diesem besonderen Film noch etwas ganz Einzigartes.

Trio Contraste
Bogdan Stefanescu (Flöte) Sorin Petrescu (Klavier) Doru Roman (Schlagzeug)

Eintritt
15,00 Euro
7,00 Euro für Schüler, Studenten bis 27 Jahre und Inhaber des Solingen-Pass

Mitglieder der Werner Trenkner-Gesellschaft haben freien Eintritt.

Beginn22.10.2017 um 19:00 Uhr
OrtTheater und Konzerthaus
Kleiner Konzertsaal
Konrad-Adenauer-Straße 71
42651 Solingen - Mitte