4. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz

Orte der Veränderung

Arten- und Klimaschutz an Gebäuden

Nachhaltiges Sanieren und Modernisieren

Video im Vollbild anzeigen

Maßnahmen  zur energetischen Gebäudemodernisierung bringen eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich. Denn durch eine effizientere Wärmedämmung, moderne Heizsysteme und die Nutzung erneuerbarer Energien reduzieren sich Energie- und Nebenkosten. Außerdem werden CO2-Emissionen reduziert, was wiederum einen positiven Einfluss auf das Klima bewirkt.

Mehr als 1/3 der CO2-Emissionen in Solingen werden durch private Haushalte verursacht. Um Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer umfassend zu informieren, wurde das Solinger Kompetenznetz für Gebäudemodernisierung, kurz: SoKo Gebäude gegründet.  Dies ist ein Zusammenschluss von qualifizierten Handwerkern, Architekten, Ingenieuren, Planern und Energieberatern aus Solingen. Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürgern bei der energetischen Modernisierung Ihres Gebäudes zu unterstützen.

Doch in Verbindung mit Gebäuden gehören auch seit jeher tierische Untermieter. Die Refugien für Fledermaus, Mehlschwalbe und Mauersegler werden jedoch meistens im Rahmen von Gebäudesanierungen ge- bzw zerstört. Meist werden erst im Laufe der Maßnahmen Nester entdeckt oder an Artenschutzrichtlinien gedacht.  Dabei können sich beide Maßnahmen sogar hervorragend miteinander verbinden lassen. Auch können Fassaden- und Dachbegrünungen weitere Rückzugsorte für einige Arten bieten und können zusätzlich weiteres klimaschädliches CO2 binden.

Der Spar- und Bauverein Solingen hat die vielseitigen Potentiale frühzeitig erkannt und saniert in der Siedlung Wasserturm sukzessive seinen Gebäudebestand unter Berücksichtigung von Artenschutzaspekten. Hier möchten wir gemeinsam mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten diskutieren, wie energetische und ökologische Aspekte bei der Gebäudemodernisierung enger miteinander in Verbindung gebracht werden können.

Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir gerne gemeinsam mit Ihnen Anregungen finden zu den Fragen, die in diesem Zusammenhang besonders bedeutsam sind:

  • Wie können die Aspekte „Energetische Gebäudemodernisierung“, sowie Arten- und Klimaschutz enger miteinander verknüpft werden?
  • Wer kann oder soll angesprochen werden?
  • Wie können die unterschiedlichen Eigentümer oder gar auch Mieter? zum Thema Gebäudemodernisierung angesprochen werden?

Ziel ist es, unter Zuhilfenahme Ihrer Anregungen einen Masterplan für Gebäudemodernisierung zu entwickeln, der gute Beispiele beinhaltet und darüber hinaus aufzeigt, in welchen Bereichen der Stadt Informations- und Beratungsangebote zur Gebäudesanierung eingesetzt werden sollen. Wir freuen uns, Sie am 14.02.2020 um 14.30 Uhr hier in der Siedlung Wasserturm, willkommen zu heißen.  Wir sind gespannt auf Ihre Ideen.

Wo?

Gebäude des Spar- und Bauvereins Am Central
Burgunderstraße 12a

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

Linie 682 und 683, Haltestelle Wasserturm

Der Weg zur Stadtkirche kann gemeinsam mit dem ÖPNV erfolgen.

Barrierefreiheit des Präsentationsraums bei Bedarf bitte anfragen.

Stadtplan