4. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz

Orte der Veränderung

Ausbau der Infrastruktur für den Radverkehr

In unserem Impulsprojekt geht es um zwei Aspekte der Radverkehrsinfrastruktur.

Video im Vollbild anzeigen

Radverkehrsnetz

Wir treffen uns an der Holbeinstraße am neuen Zugang zur Korkenziehertrasse, weil das die erste von zahlreichen baulichen Maßnahmen ist, die im Zuge der Veloroute 1 (Düsseldorf-Hilden-Solingen-Wuppertal) noch geplant sind und vom Bundesumweltministerium gefördert werden. Ziel dieses Förderprojektes ist es auch, aus den Erfahrungen mit der ersten Veloroute zu lernen, um weitere künftige Velorouten zu planen und zu realisieren. Das betrifft nicht nur die Verwaltung, sondern auch die interessierte Öffentlichkeit. Daher wollen wir beim Workshop darüber diskutieren: Was lernen wir aus der ersten Veloroute? Wie soll das künftige Veloroutennetz aussehen?

Fahrradabstellplätze

Weiter geht es zur Bernd-Kurzrock-Sportanlage an der Carl-Ruß-Straße. Hier wurden im Herbst 2019 Fahrradständer installiert, finanziert aus Mitteln zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie. Ziel ist es, die Fahrradabstellplätze an wichtigen öffentlichen Einrichtungen weiter ausbauen, gerne mit einem Schwerpunkt bei den Sportstätten, denn das ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Sportler mit dem Fahrrad zum Sport fahren. Beim Workshop wollen wir gemeinsam prioritäre Orte für den Bau der nächsten Fahrradabstellplätze sammeln und eventuell schon mal damit beginnen, an einer Strategie/Kampagne zu arbeiten, um diese Stellplätze dann auch zu füllen.

Dabei geht es insbesondere um zwei Fragen:

  • Welche Vorschläge und Anregungen haben Sie zu dem vorgestellten Netz an Velo-Routen?
  • An welchen
    - Sporteinrichtungen bzw. -plätzen
    - öffentlichen Einrichtungen sowie
    - ÖPNV-Haltepunkten
    sollen die nächsten Fahrradabstellplätze in 2020 gebaut werden?

Wo?

neuer Zugang zur Korkenziehertrasse
Holbeinstraße zwischen Hausnummer 21 und 29

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

Buslinien 682 oder 692, Haltestelle Wald Bahnhof bzw. Holbeinstraße.

Fahrräder können geschoben werden oder vorab an der Sportanlage geparkt werden, um von dort aus zur Stadtkirche zu fahren.

Der Weg zur Stadtkirche kann gemeinsam mit dem ÖPNV oder mit dem Fahrrad erfolgen.

Die Orte sind barrierefrei erreichbar.

Stadtplan