Orte der Veränderung

Hand in Hand für eine lebenswertorientierte Jugendbeteiligung

Das Haus der Jugend hat die Lebenswelt von Jugendlichen im Fokus.

Haus der Jugend
Haus der Jugend Außengelände
Fotos: Stadt Solingen - Christian Beier

Das Haus der Jugend an der Dorper Straße ist eine offene Kinder- und Jugendeinrichtung in Solingen-Mitte. Als Treffpunkt für alle Besucher:innen zwischen sechs und 27 Jahren ist es täglich geöffnet. In der Offenen Kinder- und Jugendarbeit wird gesellschaftliche Teilhabe hiernachhaltig verankert. Die Einrichtung möchte jungen Menschen Möglichkeiten für ein gutes, gerechtes und selbstbestimmtes Leben eröffnen und sie als Mitgestalter:innen ihres eigenen Lebens und der Gesellschaft anerkennen.

Angebote zur Förderung wichtiger Ressourcen

Offene Kinder- und Jugendarbeit ist für das Haus der Jugend deshalb eine der nachhaltigsten Form der Demokratiebildung. Viele der Besucher:innen kommen täglich ins Haus der Jugend und machen hier Erfahrungen der Anerkennung, Mitbestimmung und Selbstwirksamkeit. Das prägt ihr ganzes Leben und fördert ihre Bereitschaft unsere Gesellschaft und Demokratie sozial verantwortlich mitzugestalten. Die Angebotsgestaltung orientiert sich an den Ideen, Wünschen und Interessen der Besucher:innen. Projekte, Angebote und Ausflüge werden von ihnen geplant.

Gezielte Angebote fördern die Ressourcen für ein gutes, gerechtes und ökologiebewusstes Leben, beispielsweise...

  • regelmäßige Koch- und Backangeboten zur Förderung des sozialen Miteinanders mit nachhaltigen Produkten aus der Region
  • lebendige Jugend- und Partykultur als Form der kulturellen Teilhabe

Die Maßnahmen und Projekte fördern Vielfalt und Solidarität, beispielsweise...

  • ein diverses Mitarbeiter:innen-Team, das Vielfalt lebt und anerkennt,
  • die neu eingerichtete „Offene Tür" für queere Jugendliche,

Beteiligung und Demokratiebildung werden mittels Kooperationen wie dem Modellprojekt fYOUture und den anderen kommunalen Jugendeinrichtungen gefördert. Dies zeigt sich beispielsweise an...

  • dem innovativen Ansatz der lebensweltorientierten Beteiligung „GEBe"; der Ansatz wird gerade in allen drei städtischen Einrichtungen verankert,
  • der Projektgruppe „fYOUture junior" mit Stammbesucher:innen des Hauses der Jugend und Mitgliedern des Jugendstadtrats, die an Prozessen rund um das Haus der Jugend beteiligt werden.

Wo?

Hans der Jugend - Mitte
Dorper Straße 10

Kontakt