Der Schritt

Von Amir Sharon

Stahl
eingeweiht 1995

Was augenscheinlich eine Schere ist, ist jedoch ganz anders benannt: „Der Schritt“ heißt die Skulptur von Amir Sharon. Die riesige Schere auf der Wiese vor dem Klingenmuseum ist aus vielen sehr kleinen Stahlblechfragmenten zusammen geschweißt. Mit einer Spitze im Boden versenkt, ragt die andere Klinge der offenen Schere in die Luft. Sie bekommt so tatsächlich figürliche Züge und die Assoziation eines großen Spreizschrittes verwundert nicht.

Amir Sharon, 1957 im israelischen Haifa geboren und seit 1990 in Düsseldorf lebend, ist eigentlich als Maler bekannt. Aber wichtige Merkmale seiner Malerei spiegeln sich auch in der skulpturalen Arbeit in Gräfrath wieder: Sharon greift Alltagsgegenstände auf, entnimmt sie ihrem Zusammenhang und ihrer Funktion, hier schon alleine durch die Größe. Durch Verfremdung bekommen sie, ohne je ihre ursprüngliche Identität zu verleugnen, ein neues eigenes Leben.

Kunstwerke von Amir Sharon in Solingen

ars publica
wird unterstützt durch den
Landschaftsverband Rheinland