Gedenk-Stele „Bleibergwerk“

Von Tisa von der Schulenburg

Bronze
eingeweiht 1985

Im 18. und 19. Jahrhundert gab es in Höhscheid ein Bergwerk, in dem hauptsächlich Blei abgebaut wurde. Eine Stele vor der Sparkassenfiliale in Höhscheid erinnert an diese kaum bekannte Gegebenheit Solinger Geschichte. Die von Tisa von der Schulenburg entworfene runde Stele zeigt neben dem Wappen Solingens und einer Medaille der ehemaligen Stadtgemeinde Höhscheid einen Hinweis auf die Bergrechte von 1777 bis 1889 sowie mehrere kleine stilisierte Szenen unter Tage arbeitender Bergleute. Die Anordnung dieser Szenen spiegelt die unterschiedlichen Grabungstiefen der Stollen wieder.

Die 1903 in Mecklenburg geborene Tisa von der Schulenburg gewann durch mehrere Lebensstationen in England sowie im Ruhrgebiet eine tiefere Beziehung zum Bergbau und den Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bergleute, die sie vor allem in Tuschezeichnungen darstellte. In späterer Lebensphase lebte sie als Ordensfrau in Dorsten, wo sie im Jahr 2001 starb.

Kunstwerke von Tisa von der Schulenburg in Solingen

ars publica
wird unterstützt durch den
Landschaftsverband Rheinland