Mechanischer Baum

Von Roberto Cordone

Stahl
1972

Der „Mechanische Baum“ des 1941 in der italienischen Region Ligurien geborenen und in Köln lebenden Roberto Cordone besteht aus einer Konstruktion aus gebogenen Stahlröhren und Kugeln, deren Oberflächen auf Hochglanz poliert sind. In allen Teilen des Objekts spiegelt sich deutlich die Umgebung, wodurch eine Beziehung zur Architektur des Schulgebäudes hergestellt wird. Die Verzerrungen der Spiegelbilder der sich um das Objekt bewegenden Menschen animiert zum spielerischen Umgang.

Die Arbeit wurde zeitgleich mit der Einweihung des Neubaus des damaligen Geschwister-Scholl-Gymnasiums im Jahr 1972 aufgestellt.

Kunstwerke von Roberto Cordone in Solingen

ars publica
wird unterstützt durch den
Landschaftsverband Rheinland