4. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz

Orte der Veränderung

Nachhaltiges Feiern in Solingen

Mein Weg - Mehrweg!

Durch Einwegbecher, Einweggeschirr und sonstige Verpackungen fallen auf öffentlichen Festen und Veranstaltungen große Mengen an Abfall an – mit negativen Folgen für das Stadtbild sowie die Umwelt.

Video im Vollbild anzeigen

Mit dem Projekt „Nachhaltig feiern in Solingen“ wird deshalb daran gearbeitet, hier Abhilfe zu schaffen. Unter dem Motto „Mein Weg Mehrweg!“ ist eine schrittweise Einführung von nachhaltigem, in der Regel mehrfach wiederverwendbarem Geschirr geplant. Und es geht auch um weitere Schritte, um ressourcenschonend und klimafreundlich zu feiern.

Der erste Schritt wurde bereits 2019 gestartet, indem auf allen öffentlichen Festen nur noch Becher zum Einsatz kamen, die gespült und wieder verwendet werden können. Auch für Getränkeflaschen gilt seitdem das Mehrweggebot. Mayo, Ketchup und Co. kommen nach Bedarf aus Spendern, so dass Kleinstverpackungen unnötig geworden sind. Diese ersten Ansätze sind seitdem auch in offiziellen Auflagen des Ordnungsamtes festgelegt.

Zudem warben Plakate und Banner bei den Solinger Feiernden dafür, dass die Becher (auch ohne Pfand) nicht im Müll landen, sondern am Getränkestand zurückgegeben werden. Über alle Feste hinweg zeigt sich, dass dadurch bereits Abfall deutlich reduziert werden konnte, wenngleich es auch eines weiter verstärkten Vorgehens bedarf.

Der zweite wichtige Schritt wird nun 2020 in Angriff genommen werden: Es gilt, die Einführung von Mehrweg-Geschirr und Besteck bei Veranstaltungen zu erproben. Dazu gibt es bereits ein kleines Spülmobil, das bereits 2019 bei der Gesellschaft zur Förderung des Trad. Solinger Brauchtums UG ausgeliehen werden konnte. Mit der Festsaison 2020 soll zudem ein leistungsfähiges Spülmobil, Becher (in hoher Stückzahl) sowie auch Geschirr (in begrenztem Umfang) für die Veranstaltungen im Verleih zur Verfügung stehen. Es wird also ein Serviceangebot aufgebaut, um private wie öffentliche Veranstalter zu unterstützen.

Wichtig ist, dass mit Veranstaltern, Vereinen, Initiativen, Schaustellern und allen Interessierten gemeinsam nach Lösungen entwickelt werden, dabei geht es u.a. um folgende Fragen:

  • Wie kann das Nachhaltige Feiern auf öffentliche Veranstaltungen weiter vorangebracht werden (und mit welchen Standards)?
  • Wie können private Veranstalter (z.B. Kitas, Schulen, Firmen) angesprochen und gewonnen werden?
  • Welche Serviceangebote sind hilfreich bzw. erforderlich, um öffentliche oder private Veranstaltungen zu unterstützen?

Wo?

Autohaus Dornseifer
Lüneschloßstraße 9

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

Bahnhaltepunkt / Bushaltestelle SG-Mitte (684 und 697), von dort zu Fuß weiter

Der Weg zur Stadtkirche kann gemeinsam mit dem ÖPNV erfolgen.

Der Präsentationsraum ist barrierefrei erreichbar.

Stadtplan