4. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz

Orte der Veränderung

Öko-fairer Einkauf in Sozialunternehmen

Mach´ mit und handle fair!

Video im Vollbild anzeigen

Beim Einkaufen achten wir immer mehr darauf, dass die Produkte in unserem Warenkorb aus fairen Handelsbeziehungen kommen, ökologisch produziert wurden und nach Möglichkeit aus der Region stammen. Fair, regional und ökologisch - das sind wichtige Kriterien für einen nachhaltigen Einkauf. Aber wie sieht es aus, wenn Solinger Unternehmen einkaufen?

In unserem Projekt „Mensch, Solingen – mach mit und handle fair“ beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man den Einkauf -zum Beispiel in Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäusern- ökologischer und fairer gestalten kann. Denn aufgrund ihrer Kaufkraft haben Akteure der Sozialwirtschaft die Hebel in der Hand, um nachhaltige Produkte zu fördern und Verantwortung für Mensch und Umwelt entlang ihrer gesamten Lieferketten zu übernehmen. Welche guten Ansätze gibt es bereits, wo stecken Potenziale, wo sind Grenzen gesetzt? In Umfragen, Interviews und Workshops haben wir diese Themen mit ausgewählten Unternehmen und Einrichtungen bereits diskutiert. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Produktgruppen Textilien und Lebensmittel.

Gerade in sozialen Einrichtungen ist man sich der sozialen und ökologischen Verantwortung im Rahmen des Einkaufs an vielen Stellen bereits bewusst. Das Evangelische Altenzentrum Ohligs ist dafür ein gutes Beispiel. Nachhaltigkeit wird hier großgeschrieben, sei es beim Einkauf von Lebensmitteln oder bei der Energieeffizienz.

In unserer Exkursion wollen wir Ihnen die bisherigen Ergebnisse unseres Projektes vorstellen und dann gemeinsam überlegen, wie wir den Einkauf von Sozialunternehmen wie dem Ev. Altenzentrum noch nachhaltiger gestalten können. Dabei beschäftigen wir uns insbesondere mit folgenden zwei Fragen:

  • Welche Schritte sind nötig, um das Spannungsfeld „Preis“ aufzulösen?
  • Welche Akteure müssen in den Prozess miteinbezogen werden?

Die Ergebnisse des Workshops finden Eingang in die Abschlussdokumentation des Projektes und können bestenfalls Impulse für zukünftige Prozesse in diesem Feld geben. Wir sind gespannt auf Ihre Ideen!

Wo?

Evangelisches Altenzentrum Ohligs
Uhlandstraße 55

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

Linie 691, Haltestelle Solingen Auenberg

Parkplätze vorhanden

Der Weg zur Stadtkirche kann gemeinsam mit dem ÖPNV erfolgen. -> Absprache mit Solinger Verkehrsbetrieben

Der Präsentationsraum ist barrierefrei erreichbar.

Stadtplan