Orte der Veränderung

Gemeinsam für Teilhabe, Kultur und Umweltschutz

Walder Kotten und Rikscha-Ausflügen für Senior:innen

Im Walder Kotten an der Locher Straße ist Raum für Miteinander, Engagement und Kultur. Engagierte vor Ort setzen sich zusammen mit der Initiative „Radeln ohne Alter" auch für Radverkehr, Ressourcen- und Klimaschutz ein.

Seite an Seite mit dem Laurel & Hardy-Museum befindet sich der Walder Kotten im gleichnamigen Stadtteil an der Locher Straße. Hier ist Raum für Miteinander, Engagement und Kultur. Die Engagierten vor Ort setzen sich zusammen mit der Initiative „Radeln ohne Alter" auch für Radverkehr, Ressourcen- und Klimaschutz ein.

Der Walder Kotten als Ort der Veränderung

Mit dem denkmalgeschützten Walder Kotten bietet der Walder Bürgerverein 1861 e.V. Solingerinnen und Solingern Raum im kulturellen Bereich für Veranstaltungen und Events. Auf der Vorhabenliste stehen neben Musikveranstaltungen beispielsweise auch Ausstellungen für Walder Künstler:innen, Vorträge oder Gesprächsrunden. Auch das Außengelände soll künftig mitgenutzt werden. Der Plan ist, dass sich der Walder Kotten nach und nach zu einem Zentrum für Information, Kommunikation, Veranstaltungen und Ausstellungen im Stadtteil entwickelt. Der Ort fördert die gesellschaftliche Teilhabe im Sinne der Solinger Nachhaltigkeitsstrategie. Den Aktiven ist es dabei besonders wichtig, die Veränderungen unter ökologischen Gesichtspunkten voranzubringen, beispielsweise durch die Einrichtung von Insektenhotels im Außengelände. Eine enge Kooperation besteht unter anderem mit der Initiative „Radeln ohne Alter".

Senior:innen Freude schenken

Mit der Anschaffung einer ersten Fahrradrikscha wurde die Initiative „Radeln ohne Alter" Anfang 2020 von zwei Solinger:innen, Helga Lichtenthäler und Ulrich Dibbert, gegründet und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Bisher konnten mehr als 50 Senior:innen aus vier Solinger Einrichtungen die Rikscha-Fahrten genießen. Ehrenamtliche Pilot:innen führen die Fahrten durch. Das Gefühl, Freiheit, Teilhabe und Nähe schenken zu können, verbindet die Menschen, weil sie die schönen Seiten von Solingen auf diese ungewöhnliche Weise gemeinsam hautnah erleben können. Die strahlenden Gesichter der Passagiere zu sehen, wenn diese die Orte ihrer Jugendzeit besuchen und Geschichten erzählen, ist auch eine große Motivation für die Rikscha-Pilot:innen. In Corona-Zeiten sorgte unter anderem die Aufrüstung der Rikschas mit einer Acrylscheibe für den notwendigen Sicherheitsabstand.

Der Walder Bürgerverein von 1861 e.V. bittet um Spenden für das Walder Kotten und die Initiative „Radeln ohne Alter". Näheres dazu finden Sie auf den unten beigefügten Seiten.

Wo?

Walder Kotten
Locherstraße 17