Bergische Spezialitäten

Bergische Kaffeetafel
Lecker, stilvoll, gemütlich

Gemütliche und stilvolle Einkehr - das gehört zu einem gelungenen Ausflug einfach dazu. In Solingen gibt es dafür viele einladende Orte. Eine größere Auswahl bieten vor allem der historische Ortskern von Gräfrath, der kultige Südpark oder die idyllische Umgebung von Schloss Burg. Traditionsreich, gutbürgerlich, Spezialitäten aus anderen Ländern oder moderne deutsche und internationale Gourmet-Küche: Die Vielfalt ist groß. Und manches (lukullische) Paradies kann man abseits der Zentren entdecken, oft mitten in der Natur, mit wunderschönen Ausblicken in die Landschaft.

Was aber ist typisch für die Region? Vor allem die Bergische Kaffeetafel! Als „Koffeedrenken met allem Dröm on Dran" ist sie eine sehr opulente Version des traditionellen deutschen Nachmittagskaffees. Noch heute wird sie in vielen Gaststätten als Spezialität „zelebriert". Für den schnellen Genuss zwischendurch ist sie eher nicht geeignet. Weniger üppig, aber auch sehr lecker, ist die abgespeckte Variante: Bergische Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne. Handgemacht ist der Bergische Zwieback: Knusprig-krossund gut zu beißen, einfach „rösch". Wer die Umgebung von Schloss Burg erkundet, hat den süßen Duft schnell in der Nase.

Die Bergische Kaffeetafel

Mittelpunkt ist die „Dröppelminna", eine Kanne aus Zinn mit einem kleinen Hahn an der Seite, aus dem der Kaffee in die Kanne „dröppelt". Serviert werden Rosinenstuten und Schwarzbot, süße Aufstriche wie Honig, Rübenkraut und Quark sowie herzhafter Käse. Auf keinen Fall fehlen dürfen Bergische Waffeln, die ganz klassisch mit heißen Kirschen und Sahne auf den Tisch kommen oder aber mit Milchreis, Zimt und Zucker. Wer dann noch kann und sich an die originale Menüfolge halten möchte, stippt zum Abschluss Burger Brezeln oder süßen Bergischen Zwieback in den Kaffee. Bei der Verdauung hilft abschließend ein Korn oder Aufgesetzter.

Das Frühstücksbrot der Schleifer

Wer es herzhaft mag, sollte Kottenbutter probieren: Die rustikale Spezialität besteht aus einer gebutterten (doppelten) Schwarz- oder Graubrotscheibe, belegt mit geräucherter Mettwurst, Zwiebelscheiben und Senf. Früher nahmen die Schleifer das „Kottenbotter" als Frühstücksbrot mit in ihre Werkstatt, den „Kotten".