Kunstmuseum Solingen mit Zentrum für verfolgte Künste

Kunstmuseum
Kunstmuseum Solingen

Das Kunstmuseum bewahrt die Kunstsammlung der Stadt mit Werken bedeutender regionaler Künstler. Von herausragender Bedeutung sind frühe Gemälde und Grafiken von Georg Meistermann, der zu den bedeutendsten Künstlern der Nachkriegszeit zählt. Als Forum für junge Kunst präsentiert das Museum regelmäßig Ausstellung von Gegenwartskunst.

In jedem Jahr findet die "Internationale Bergische Kunstausstellung" statt. Auch anspruchsvollen Konzerten gibt das Museum einen außergewöhnlichen Rahmen.

Zentrum für verfolgte Künste

Europaweit einzigartig ist das Zentrum für verfolgte Künste, das seit 2015 im Gebäude des Kunstmuseums beheimatet ist. Dauerhafte und wechselnde Ausstellungen gehen dem Schicksal verfolgter Künstlerinnen und Künstler nach und fragen nach den Ursachen für die Verfolgung. Die Arbeit des Zentrums bezieht sich im Kern auf die „Bürgerstiftung für verfolgte Künste - Else Lasker-Schüler-Zentrum - Kunstsammlung Gerhard Schneider". Sammlungsschwerpunkt sind die bildkünstlerischen und literarischen Werke, die die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse zwischen 1914 und 1989 spiegeln. Der Bürgerstiftung stehen inzwischen über 3.500 Objekte zur Verfügung: Bilder, Bücher, Zeitschriften, Dokumente, Fotos.

Die Sammlungen
  • Entdeckte Moderne
    Übergreifende Themen sind die Kunstentwicklungen in Deutschland in den Jahren von 1910 und 1933 und die verdrängte Kunst von 1933 bis 1945. (Kunstsammlung Gerhard Schneider)
  • Himmel und Hölle zwischen 1918 und 1989
    Die Literatursammlung von Jürgen Serke.

Kontakt