Grundabgaben: Niederschlagswasser

Für die Einleitung des Regenwassers in das öffentliche Kanalnetz erhebt die Stadt Solingen eine Niederschlagswassergebühr.

Die Gebührenpflicht entsteht mit Beginn des Monats, der auf den Zeitpunkt der erstmaligen Kanalbenutzung folgt. Sie endet mit Ablauf des Monats, in dem der Kanalanschluss wegfällt. Gebührenpflichtig sind die Eigentümer der an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen Grundstücke. Eine Abrechung seitens der Stadt mit Mietern und Pächtern ist satzungsmäßig nicht möglich.

Gebührenermäßigung

Auf Grundlage der Entwässerungssatzung können Ermäßigungen gewährt werden. Beachten Sie bitte die Hinweise unter Preis/Kosten.

Preis / Kosten

Die Gebühren können Sie der Entwässerungssatzung entnehmen.

Gebührenermäßigungen sind in folgenden Fällen möglich:

  • Dachbegrünung: abzüglich 50 % der relevanten Fläche
  • Versickerungsanlage mit Notüberlauf: abzüglich 50 % der relevanten Fläche (Voraussetzungen bitte bei den Ansprechpartnern erfragen)
  • Brauchwasseranlage ohne Überlauf an den Kanal: abzüglich 50 % der relevanten Fläche
  • für Feuerwehreinfahrten werden keine Ermäßigungen gewährt.

Anträge auf Gebührenermäßigungen sind nur schriftlich möglich. Als Belege sind Rechnungen, Fotos sowie Unternehmerbescheinigungen erforderlich.

 

Schlagworte / ähnliche Angebote

Downloads

Kontakt