Friedhöfe: Grabstätten - Umwandlung, Abtretung und Nutzungsverlängerung

Beim Kauf einer Grabstätte wird eine bestimme Nutzungszeit vereinbart. Am Ende dieser Zeit kann die Grabstätte aufgelöst oder das Nutzungsrecht verlängert werden.

Die Mitarbeiterinnen am Friedhofstelefon haben Zugriff auf alle zum betreffenden Grab gehörigen Daten und beraten Sie gern, welche Möglichkeiten für Sie bestehen.

Verlängerung des Nutzungsrechtes

Die Möglichkeit, die Nutzungszeit für eine Grabstelle zu verlängern,  besteht nicht bei allen Grabarten, sondern nur bei Wahlgräbern.  Der Zeitraum der Verlängerung muss mindestens 5 Jahre betragen . Die Verlängerung können Sie uns formlos schriftlich mitteilen. Senden Sie Ihre Mitteilung an die im Kontakt angegebene Adresse mit der Zugabe: Friedhofsverwaltung.

Umwandlung einer Grabstätte

Bei einer bestehenen Grabstätte haben Sie auch während der Nutzungszeit die Möglichkeit, dieses in ein pflegefreies oder pflegearmes Grab umzuwandeln, wenn Sie das möchten. Für die Pflege durch die Friedhofsverwaltung fallen dann bis zum Laufzeitende Kosten an, die denen bei der Abretung (siehe weiter unten) entsprechen. Die Grabfläche ist vor der Umwandlung eigenhändig abzuräumen. Alternativ kann dies auch durch die Friedhofsverwatung erfolgen (gebührenpflilchtig). Zusätzlich muss eine Einfassung des Grabs mit Steinplatten errichtet werden. Die gebühren entsprechen in etwas denen zum Abräumen einer Grabstätte (siehe weiter unten).

Pflegefreies Grab:

  • gesamte Grabfläche wird mit Rasen bepflanzt und von der Friedhofsverwaltung gemäht
  • eine Einfassung ist erforderlich
  • Abräumen der ganzen Grabfläche ist erforderlich
  • Stein ist zu entfernen
  • eventuell vorhandene Grabplatte mit eingelassenen Buchstaben kann verwendet und in die Rasenpfläche eingelassen werden (nach Absprache)

Pflegearmes Grab:

  • ca. 2/3 der Fläche werden in Rasen umgewandelt und von der Friedhofsverwaltung gemäht
  • eine Einfassung ist erforderlich
  • die unteren zwei Drittel des Grabs sind abzuräumen
  • ein Stein oder die vorhandene Grabplatte können im oberen Drittel stehen bleiben
  • oberes Drittel der Grabfläche sind weiterhin zu pflegen

Abtretung der Grabstätte

Falls Sie das Nutzungsrecht nicht verlängern wollen, können Sie die Grabstelle auflösen und an die Friedhofsverwaltung der Stadt Solingen abtreten. Es ist auch möglich, die Grabstätte vor dem Ende der Nutzungszeit zurückzugeben. In diesem Fall ist eine jährliche Gebühr für die Pflege des Rasens auf der Grabstätte bis zum Nutzungsende fällig.

Bei der Auflösung einer Grabstelle sind folgende Arbeiten durchzuführen:

  • Beseitigung und Entsorgung von Grabmälern, Trittplatten und sonstigen baulichen Anlagen
  • das Abräumen der Bepflanzung und des Grabschmuckes
  • das Auffüllen und Einsäen von Rasen auf der Grabstätte.

Sie haben die Möglichkeit, diese Arbeiten vollständig selbst auszuführen oder die Friedhofsverwaltung damit zu beauftragen. Wenden Sie sich dazu bitte telefonisch an die friedhofsvewaltung. Ein entsprechendes Antragsformular wird derzeit erstellt.

Diese Arbeiten, die die Friedhofsverwaltung durchführt, sind gebührenpflichtig. Eine Übersicht über die Gebühren finden Sie unter der Rubrik Preis/Kosten. Die Mitarbeiterinnen am Friedhofstelefon beraten Sie gern.

 

Preis / Kosten

Gebühren für die Verlängerung des Nutzungsrechts bei einem Wahlgrabes

Für eine Grabstelle in normaler Lage entstehen Gebühren von 34,50 € pro Jahr, entsprechend 172,50 € für 5 Jahre.

Bei einem Sonderwahlgrab beträgen die Gebühren für die Verlängerung 67,20 € pro Jahr, entsprechend 336,00 € für 5 Jahre.

 

Folgende Kosten entsehen bei Beauftragung der Friedhofsverwaltung mit folgenden Arbeiten zur Auflösung einer Grabstätte:

Sarggrabstätte: Übernahme aller Arbeiten 148,- €

Sarggrabstätte: nur Auffüllen und Einsäen von Rasen 29,- €

Urnengrabstätte: Übernahme aller Arbeiten 37,- €

Urnengrabstätte: nur Auffüllen und Einsäen von Rasen gebührenfrei

Stehende Grabsteine: Entfernung 55,- €

Liegende Grabsteinen: Entfernung 29,- €

 

Pflegegebühr nach Auflösung einer Grabstelle

Sollte nach der Auflösung der Grabstelle noch eine Restruhezeit vorhanden sein, so fällt eine Pflegegebühr für das Rasenmähen der zurückgegebenen Grabstelle für die Restlaufzeit an.

Diese beträgt pro Sarggrabstelle und Jahr 9,70 € und pro Urnengrabstelle und Jahr 5,90 €.

Schlagworte / ähnliche Angebote

Kontakt